Menu

Buchiges

Die Tote von Charlottenburg von Susanne Goga – Leo Wechsler #3

Darum geht's:

Die Ärztin Henriette Strauss stirbt völlig überraschend. Nachdem ihr Hausarzt den Totenschein ausgestellt hat, bekommt er doch Zweifel daran, dass es hier mit rechten Dingen zugegangen ist. Auch der Neffe der Verstorbenen, der Musiker Adrian Lehnhardt, ist misstrauisch und die Obduktion weckt weitere Zweifel. Schließlich hat sich die Ärztin als entschiedene Befürworterin legaler Abtreibungen nicht überall nur beliebt gemacht. Leo Wechsler wird mit den Ermittlungen betraut.

So fand ich's:

Leos Freundin Clara hatte Doktor Strauss im Urlaub flüchtig kennengelernt und kann ihre persönlichen Eindrücke über die Tote wiedergeben. Die selbstbewusste und weitgereiste Ärztin hat Clara beeindruckt, auch damit, dass sie sich für Yoga begeisterte und sich für Frauen engagierte. Henriette Strauss' Arbeit im Krankenhaus und ihr Privatleben ergeben ein paar Ansatzpunkte für Ermittlungen und Leo geht mit seinem Team diesen Spuren systematisch nach. Wie auch in den anderen Bänden dieser Reihe ist die Polizeiarbeit nicht als reisserischer Thriller dargestellt, sondern sehr realistisch als Teamarbeit und mit viel Überlegungen und Denkarbeit.

Ein neuer Mitarbeiter verstärkt dabei ihr Team. Der junge Jakob Sonnenschein ist freundlich, fleißig und intelligent - und Jude, was ihn und besonders seinen Vater im Berlin des Jahres 1923 zur Zielscheibe von Anfeindungen macht. Die prekäre Situation der Bevölkerung ist zwar nicht direkt Thema dieses Krimis, aber doch ständig präsent. Eine Ärztin, die Briketts als Bezahlung nimmt. Der Lohn, den die Arbeiter vor der täglichen Schicht ausgezahlt bekommen, weil er abends nur noch einen Teil davon wert ist. Kinder, die Essen für ihre Geschwister stehlen müssen. Schlangestehen für Brot bis auf die Straße. Derartige Puzzlestückchen fügen sich zu einem sehr lebendigen und greifbaren Bild der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Leo Wechsler muss den Mord an einer Frau aufklären, die ihre Freiheit liebte, die selbstbewusst und mutig war und sich immer gegen Widerstände durchsetzen musste. Kein Wunder, dass Leos Freundin Clara Henriette Strauss bewunderte, denn auch Clara steht auf eigenen Füßen. Und die Aussicht, sich als Hausfrau und Stiefmutter für Leos beide Kinder wieder in Abhängigkeit von einem Mann zu begeben, behagt ihr gar nicht. Wie Leo sein etwas verzwicktes Privatleben meistert, den Intrigen im Büro und der politischen Lage in der Stadt begegnet und gleichzeitig seine Ermittlungen leitet, hat mich sehr gut unterhalten und ganz nebenbei ein greifbares Bild der Zeitgeschichte geboten.

Alle drei Bände mit Leo Wechsler, die ich bisher gelesen habe, konnten mich voll und ganz überzeugen und ich freue mich schon auf die weitern Bände.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Leo Berlin
Tod in Blau
Die Tote von Charlottenburg
Mord in Babelsberg
Es geschah in Schöneberg
Nachts am Askanischen Platz

 

Werbung

Titel: Die Tote von Charlottenburg
Autor/in: Susanne Goga
ISBN / ASIN:
9783423213813
Sprache:
Deutsch
Genre: Historischer Krimi
Serie:Leo Wechsler #3
Verlag:
dtv
Erscheinungsjahr:
2012
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 304
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Ich wollte doch nur Deinen Monatsrückblick lesen und jetzt stöbere ich hier durch alle Rezensionen und komm nicht und nicht weg von Dir XD
Diese Reihe sollte ich wohl mal im Hinterkopf behalten. Alleine das Setting finde ich toll und interessant.
So..und ich schleiche nun weiter durch Deinen Blog *g*