Menu

Buchiges

Messer von Jo Nesbø – Harry Hole #12

Darum geht's:

Der Alkohol hat Harry Hole wieder im Griff. Seine Frau Rakel hat ihn vor die Tür gesetzt und bei der Kripo ist er nur noch für untergeordnete Arbeiten eingestellt, die er auch im Suff erledigen kann. Kein Wunder, dass er mit einem gewaltigen Filmriss aufwacht. Die blutverschmierte Kleidung kann er sich auch nicht erklären und als Harry sich daran macht, seinen letzten Abend zu rekonstruieren, kann er nicht fassen, was sich ihm nach und nach offenbart.

So fand ich's:

Harry redet sich ein zu träumen, denn er ist sich sicher, sein Leben nicht weiter ertragen zu können, sobald er aufwacht. Trotzdem ist sein ermittlerisches Geschick und seine Spürnase nach wie vor brillant und da er offiziell nicht ermitteln darf, macht er sich mehr oder weniger privat daran, den Spuren nachzugehen. Seine privaten Kontakte und die Freunde, die er bei der Polizei hat, unterstützen ihn dabei, doch der Einzelgänger Harry ist die meiste Zeit über alleine zugange und versucht zu ergründen, was während seines Blackouts passiert ist.

Sein Erzfeind Svein Finne ist wieder auf freiem Fuß und Harry ist überzeugt, dass Finne sich an ihm persönlich rächen will. Mit dieser Ansicht steht er aber alleine, auch wenn sich Finne wieder verdächtig macht. Finne ist clever und verrückt und schafft einen wunderbar-schrecklichen Gegenpart zu Harry. Die beiden liefern sich ein Katz-und-Maus-Spiel, das für sich alleine ausgereicht hätte, um die Spannung hochzuhalten. Doch es war nur einer der mitreißenden Handlungsstränge.

Ich will nicht spoilern und deshalb halte ich mich allgemein, denn mich hat es mehr als einmal richtig verblüfft, welche Wendungen das Buch nahm. Und diese Schockmomente will ich Euch nicht nehmen. Harry wird so gebeutelt wie noch nie vorher in seinem Leben. Und das, obwohl er in der Vergangenheit auch schon so einiges mitgemacht hat.

Dieser Band ist nachdenklich, Harry grübelt und zweifelt noch mehr als sonst, aber man darf auch wieder tief in seine Seele schauen. Er erlebt Freundschaft und Loyalität, Liebe, Verlust und Wut. Harry muss mehr als einmal genau wie wir Leser feststellen, dass er sich in Personen total geirrt hat. Mehrere Menschen machen sich verdächtig und ich habe im Geiste fleißig mit ermittelt. Und lag am Ende komplett falsch.

Die emotionale Achterbahn, durch die Harry und auch wir Leser müssen, war nicht unbedingt geprägt von Action, sondern eher von persönlichen Schicksalen und der menschlichen Komponente - nicht nur bei Harry, sondern auch bei den Personen in seinem Umfeld. Eine genial dicht gewebte Geschichte von verflochtenen Schicksalen, im Guten wie im Bösen. Und obwohl man genau wie Harry ziemlich im Dunkeln tappt, bleibt alles übersichtlich und klar geordnet, sowohl spannend als auch emotional packend erzählt und es gibt wirklich absolut nichts, was ich an diesem Buch kritisieren könnte.

Im Grunde kann man das Buch schon als Einzelband lesen, denn wie bei allen Bänden aus der Harry Hole Reihe ist die eigentliche Handlung in sich abgeschlossen. Da sich um harry aber in Kreis von Menschen bewegt, mit denen er über die ganze Serie hinweg immer wieder zu tun hat und die auch in diesem neuesten Band wichtige Rollen spielen, würde man sich einiges an Verständnis und Hintergrundinformationen zu den Beteiligten nehmen, wenn man nicht die komplette Serie kennt.

Ich bin schon lange ein Fan von der Serie um Harry Hole. Auch wenn die ersten Bände noch nett und schön lesbar, aber nicht wirklich was Besonderes waren, steigert sich Jo Nesbø mittlerweile mit jedem Band und ich fiebere der nächsten Fortsetzung entgegen. Ich denke immer, jetzt kann er nicht nochmal was draufsetzen, doch dann kriegt er es doch hin, sich wieder zu steigern. Wie ich gehofft hatte, war "Messer" wieder ein absoluter Genuss und eine weitere Bereicherung für die Serie.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
KeJas Blogbuch (Kerstin)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Der Fledermausmann
Kakerlaken
Rotkehlchen
Die Fährte
Das fünfte Zeichen
Der Erlöser
Schneemann
Leopard
Die Larve
Koma
Durst

Messer

Werbung

Titel: Messer
Original-Titel:
Kniv
Autor: Jo Nesbø
Übersetzer/in:
Günther Frauenlob
AIBN / ASIN:
9783550081736
Sprache:
Deutsch
Genre:
Krimi
Serie: Harry Hole #12
Verlag:
Ullstein
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Hardcover
Seitenzahl: 576
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: