Menu

Buchiges

[off]switch von A. C. Lelis – [kinky] pleasures #3

Darum geht's:

Unter dem Namen Rick hat Polizist Bruno lange under cover gearbeitet und so nennt er auch diesen Namen, als er sich zum ersten Mal im SM-Club SMack umsieht. Rick ist zwar neu in Hamburg, aber den Club kennt er schon von einem Einsatz dort. Er hofft, dass ihn niemand wiedererkennt, denn Privates und seinen Job will er nicht vermischen. Am meisten interessiert ihn der Barbesitzer Andreas - die beiden beginnen noch am selben Abend einen Tanz um Macht und Unterwerfung miteinander.

So fand ich's:

Andreas und Rick dürfen uns abwechselnd erzählen, wie sich die Geschichte zwischen ihnen entwickelt. Rick ist dominant und sehr erfahren und hat schnell raus, was Andreas gefällt. Der genießt es immer mehr, sich in Ricks Hände zu begeben. Auch wenn es ihm anfangs schwerfällt, die Kontrolle abzugeben, findet er immer mehr Gefallen daran. Wenn man selbst nicht auf BDSM steht, kann man doch durch die Schilderung der verschiedenen Szenen verstehen und nachvollziehen, was den beiden genau daran gefällt. Man sollte sich jedoch darauf einstellen, dass diese Szenen einen großen Teil des Buches einnehmen und sich darauf einlassen können, die beiden Männer dabei zu begleiten - was ich persönlich sehr gerne getan habe.

Andreas hat in seiner Jugend viel Blödsinn angestellt und ist einige Male mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Und auch jetzt scheint er immer wieder gegen Regeln zu verstoßen, leichtsinnig zu handeln und jemanden so verärgert zu haben, dass der Andreas' Existenz zerstören will. Polizist Rick sitzt zwischen den Stühlen, denn er mag Andreas und will ihm zur Seite stehen, vertritt aber doch auch das Gesetz - und vor allen Dingen möchte er nicht, dass im Job bekannt wird, dass er auf Männer steht. Er fürchtet, von den konservativen Kollegen anders behandelt zu werden, sobald sie Bescheid wissen. Die Aufregung um die heftigen Angriffe gegen Andreas und die Bar hält die Spannung hoch und man pendelt hin und her zwischen der Gefahr für Andreas und der sich entwickelnden Lovestory zwischen ihm und Rick.

Wer die anderen Bände der "Kinky Pleasures" schon kennt, darf sich über ein Wiedersehen der Männer aus Strawberry Kiss und Sub Optimal freuen, die hier kleinere oder größere Gastauftritte haben.

Wie auch bei den anderen Bänden, hat mich die mitreißende Schreibweise von A. C. Lelis wieder von der ersten Seite an gepackt und in die Geschichte gezogen. Die Figuren sind plastisch und lebensnah und man ist förmlich in ihrem Leben mit dabei, kommt ihnen sehr nah und lernt sie kennen mit all ihren Stärken und Schwächen. Deshalb ist es mir auch schwergefallen, mich von dem Kreis interessanter Männer aus Hamburg zu verabschieden, denn mit Off Switch habe ich nun den vierten und bisher letzten Band der Reihe gelesen.

Wenn man auf die Homepage der Autorin in die Rubrik "Projekte" schaut, kann man sehen, dass sie an einem 5. Teil arbeitet und zumindest schon eine Idee für einen 6. Teil hat. Also heißt es geduldig warten - und bis dahin die anderen Bücher der Autorin lesen.

Mehr dazu:

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Strawberry Kiss
Sub optimal
Off Switch
Little tease

Weitere Meinungen zum Buch:
El Ma liest
GayLesen

 


Herzlichen Dank an den Cursed Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Off Switch
Autor/in: A. C. Lelis
ISBN / ASIN:
B0156PYXMY
Sprache:
deutsch
Genre: Gay Romance
Serie:Kinky Pleasures #3
Verlag:
Cursed Verlag
Erscheinungsjahr:
2015
Medium:
eBook
Seitenzahl: 490
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Hier gehts zur Homepage der Autorin. Dort gibt es auch eine schöne Übersicht über die Personen ihrer Romanwelt und in welchen Büchern sie auftauchen.

 

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: