[Top Ten Thursday] Zeige uns 10 Bücher mit einem besonders gelungenen ersten Satz

Die Aktion “Top Ten Thursday” wird auf dem Blog Weltenwanderer betreut. Für jeden Donnerstag wird ein Thema festgelegt, zu dem man 10 Bücher auflisten sollte. Diese Woche stehen die ersten Sätze eines Buches im Blickpunkt.

Am ersten Satz eines Buches bleibe ich normalerweise nicht hängen, und merken kann ich mir die schon gar nicht. Deshalb dachte ich, dass mir das Wochenthema diesmal schwer fallen würde. Dann fiel mir ein erster Satz ein, den ich tatsächlich überall erkennen und auch zitieren könnte – und den ich gleich als erstes aufgelistet habe. Später habe ich angefangen, in meinen Lieblingsbüchern zu blättern und nach den ersten Sätzen zu stöbern. Und plötzlich war es ein echtes Problem, mich auf nur 10 Bücher beschränken zu müssen.

Beim ersten Mal lesen ist ein erster Satz für mich nicht wirklich wichtig, aber wenn man das ganze Buch kennt und im nachhinein nochmal zum einleitenden Satz zurückkehrt, dann bekommt er oft eine umfassendere oder tiefere Bedeutung, als man anfangs dachte.

Hier ist meine Auswahl:

“Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste , und der Revolvermann folgte ihm.”

Schwarz von Stephen King – Der dunkle Turm #1
(Fantasy)
Meine Rezension

Darum geht’s:

“Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.” Dieser berühmte erste Satz fasst tatsächlich schon ganz gut zusammen, worum es in diesem Buch geht. Roland ist der letzte Revolvermann, der durch eine unwirtliche Endzeit-Landschaft den Mann in Schwarz verfolgt. Während seiner Reise trifft er auf verschiedene Menschen, bei denen er einige Zeit verbringt und der Junge Jake, der ihn eine Weile begleitet, wächst Roland ans Herz. Wir erfahren etwas über Rolands Vergangenheit und auch ein bisschen davon, was er mit dem Mann in Schwarz zu tun hat.

Ein Cowboy-Roadmovie der mystischen Art und der Start in das Epos des Dunklen Turmes.


“Handyman Jack erwachte”

Die Gruft von F. Paul Wilson – Handyman Jack #1, Der Widersacher-Zyklus #2
(Horror-Thriller-Fantasy-Krimi)
Als Start in eine opulente, spannende Reihe ist dieser Satz so schlicht wie treffend für die komplette Reihe.

Klappentext:

Eigentlich hat Handyman Jack gar keine Zeit, für den Inder Kusum Bakhti eine geraubte Halskette wiederzubeschaffen. Schließlich muss er sich um das Verschwinden der Tante seiner Freundin kümmern, und das ist vielleicht auch die letzte Chance, seine Beziehung zu retten, denn Gia hält nicht viel von einem Mann, der »Dinge in Ordnung bringt« und sich dabei meist außerhalb des Gesetzes bewegt. Aber dann stellt sich heraus, dass es um viel mehr als nur eine Halskette geht und plötzlich hat es Jack mit einem jahrhundertealten Fluch und einer Brut höllischer Wesen zu tun, die es auf Vicky abgesehen haben –- Gias kleiner Tochter.


“In der Mitte des leeren Hangars stand ein einzelner Tisch wie eine Insel des Lichts in einem Meer von Dunkelheit”

Schwarzer Regen von Karl Olsberg
(Thriller)
Meine Rezension

Klappentext:

Es ist nicht die Frage, ob es passiert, sondern wann …

Der größte Horror wird Realität – ein tödlicher Anschlag auf eine deutsche Großstadt. Unter den zahllosen Opfern ist auch Ben, der Sohn des Ex-Kommissars Lennard Pauly. Bei einem Überwachungauftrag stößt der Privatdetektiv auf Informationen, die ihn an der offiziellen Aufklärung des Attentats zweifeln lassen. Während das ganze Land von einem Feuer aus Hass und Gewalt verzehrt wird, sucht er nach der Wahrheit. Ist es möglich, dass die, die jetzt vom Zorn über den Anschlag profitieren, die eigentlichen Drahtzieher sind?


“Die Sonne hievte sich über den Horizont und schien nieder auf ein Junktown, das den Morgen so teilnahmslos über sich ergehen ließ wie eine Cracknutte den letzten Freier nach einer viel zu geschäftigen Nacht.”

Junktown von Matthias Oden
(Dystopischer Krimi)
Meine Rezension

Darum geht’s:

Für die Bewohner von Junktown ist es Pflicht, ständig Drogen zu konsumieren. Umso wichtiger sind Maschinen, die die Arbeit erledigen. Diese Maschinenwesen sind gleichberechtigte Einwohner und deshalb wird es auch als Mord angesehen, als eine maschinelle “Brutmutter” getötet wird und ihre 800 ungeborenen Kinder damit ebenfalls nicht überleben können. Solomon Cain, Inspektor der Geheimen Maschinenpolizei, wird mit den Ermittlungen beauftragt.


“An der Lehrerbildungsanstalt hatten wir einen Professor, der in das Sandtörtchen von Proust verliebt war.”

Malevil oder die Bombe ist gefallen von Robert Merle
(Science Fiction Apokalypse)

Inhaltsangabe von Lovelybooks:

Eine utopische Robinsonade. Im Schutze einer hohen Felswand gelegen, hat die mittelalterliche Burg Malevil die atomare Verwüstung der Erde überdauert. Ihre Bewohner haben für begrenzte Zeit noch Lebensmittel, etwas Vieh, Saatgut. Sie müssen sich der Bedrohung durch Plünderer und Söldnerbanden erwehren, und der Rückfall in eine durch Mangel bedingte Barbarei stellt ihr Überleben täglich aufs neue in Frage. Doch mit der dem Menschengeschlecht eigenen Unverdrossenheit und Energie wagen sie das Abenteuer eines neuen Anfangs.


“Der Klient saß in einem quadratischen Raum von zweieinhalb Metern Kantenlänge und blickte durch einen großen Einwegspiegel in gleichförmige Dunkelheit.”

Der Spezialist von Mark Allen Smith – Geiger #1
(Thriller)
Meine Rezension

Klappentext:

Sie brauchen eine Information? Sie kennen die Person, die diese Information hat, aber sie hüllt sich in Schweigen? Lassen Sie das meine Sorge sein. Ich hole immer die Wahrheit aus meiner Zielperson heraus. Denn ich bin ein Spezialist. Dabei befolge ich stets meinen Kodex.
Eines Tages bekam ich den Auftrag, gegen meinen Kodex zu verstoßen. Die Folgen waren schrecklich. Für meinen Auftraggeber.
Mein Name ist Geiger.
Ich spiele Violine.
Und foltere Menschen.


“An einem Morgen im Spätsommer des Jahres 1838 kam ein Mann das Verzascatal herunter.”

Die schwarzen Brüder von Lisa Tetzner
(Jugendbuch, Abenteuer, historisch)

Klappentext:

Aus Not verkauften bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts arme Tessiner Bergbauern oft ihre Kinder als Kaminfeger nach Mailand. Dort mussten sie durch die finsteren Kamine klettern und mit den nackten Händen den Ruß herabwerfen. In ihrem Bund der «Schwarzen Brüder» hielten sie zusammen, wehrten sich gegen ihr Elend und verstrickten sich in Kämpfe mit den Mailänder Straßenjungen. Die packenden Abenteuer der Kaminfegerbuben werden hier anhand der wahren Geschichte des kleinen Giorgio erzählt.


“Der Brandy rettete ihm das Leben.”

Spiel unter Freunden von P. J. Tracy – Monkeewrench #1
(Thriller)

Klappentext:

Das Team einer erfolgreichen Softwarefirma entwickelt ein neues Computerspiel, in dem der Spieler einen brutalen Serienmörder fassen muss. Noch ist das Spiel nur eine Demo-Version im Netz, da ereignen sich zwei grausame Morde, genaue Nachstellungen der Computersimulation. Die Lösung dieser Verbrechen kann nur in der Vergangenheit liegen, und in einem furiosen Showdown zeigt das Böse sein Gesicht.


“Ich bin also auf dem Weg zur Arbeit und bleibe stehen, um einer Taube zuzuschauen, die im Schnee mit einer Ratte kämpft, und irgend so ein Dödel will mich ausrauben!”

Schneller als der Tod von Josh Bazell – Peter Brown #1
(Thriller)

Klappentext:

Pietro ist clever und smart und war Killer für die New Yorker Mafia. Er stieg aus und glaubt sich sicher – er ist erstens im Zeugenschutzprogramm und zweitens Arzt in einem Krankenhaus. Bis einer der alten Feinde eingeliefert wird. Diagnose: Krebs im Endstadium. Wenn er stirbt, ist Pietro geliefert. Die nächsten acht Stunden im Tollhaus der Klinik werden zum atemlosen Wettkampf um sein Leben…»Schneller als der Tod« ist ein adrenalingeladener Thriller mit Dialogen, so scharf geschliffen wie ein Skalpell. Josh Bazell schreibt extrem cool und schockierend unterhaltsam – so zynisch und komisch, als hätte Tarantino bei Dr. House Regie geführt.


“Der zwölfjährige Evan sitzt stocksteif auf dem bequemen Beifahrersitz, der Mann am Steuer sagt kein Wort.”

Orphan X von Gregg Hurwitz – Orphan X #1
(Thriller)
Meine Rezension

Darum geht’s:

Evan Smoak war mal ein Killer im Regierungsauftrag. Als Waisenkind wurde er in das Orphan-Programm aufgenommen und von seinem Ziehvater Jack zum perfekten Killer ausgebildet. Inzwischen ist er hinter der Fassade eines unauffälligen Durchschnittsbürgers abgetaucht und hilft Menschen in Not, die sich nicht selbst helfen können. So setzt er seine tödlichen Fähigkeiten ein, um hinter dem Decknamen des “Nowhere Man” etwas Gutes zu tun. Sein aktueller Fall entwickelt sich aber zu einer Katastrophe, denn von Anfang an geht so ziemlich alles schief.

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
9 Monate her

Guten Morgen, was für ein schönes Thema heute. Zuerst hat es mich abgeschreckt und ich dachte, das wird nie etwas. Dann hatte ich aber doch Zeit und Muße mal etwas in meinen Lieblingsbüchern zu blättern. Ich habe bei Dir nur P.J. Tracy gelesen, ich mochte die Reihe. Du hast wirklich schöne Sätze gefunden. Bin gespannt, was noch kommt. Liebe Grüße Petra

Steffi Bauer
9 Monate her

Guten Morgen Gabi,

ja, ich glaube wirklich, dass es wenige gibt,die sich erste Sätze merken können. Und ich muss auch sagen, dass ich noch nicht oft darüber nachgedacht habe, ob sie eine besondere Bedeutung haben, wenn man das Buch gelesen hat.

Den Satz von King habe ich jetzt heute schon öfters gelesen und da muss es wohl so sein, denn an sich finde ich den jetzt nicht so besondres, dass er heute so oft auftauchen dürfte :D Da muss es wohl was in Verbindung mit der Handlung zu tun haben :D

Mir gefällt der mit dem Hangar am besten, gelesen habe ich von den Büchern Orphan X.

Hier geht’s zu meinem Beitrag

Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
Steffi vom Lesezauber

Andrea
9 Monate her

Guten Morgen Gabi :)

Merken tue ich mir die Sätze auch nicht und eigentlich empfinde ich sie auch nicht wirklich als etwas besonderes. Zumindest ist mir bisher keiner eingefallen, bei dem es so wäre. Ich hab lange suchen müssen, bis die Liste voll war und als ich 10 Bücher hatte, hab ich aufgehört. Hatte auch so schon genügend Zeit in Anspruch genommen^^
Tatsächlich hab ich die Sätze, die erst im Kontext mehr Bedeutung haben, weggelassen, denn da hätte ich doch erklären müssen, warum. Und das war mir dann zu viel.

Der Satz von “Schwarzer Regen” gefällt mir gut, das Buch selbst wäre aber eher nichts für mich. Bis auf das von Stephen King gilt das eigentlich für alle. Für jene Reihe fehlt mir momentan aber auch ein bisschen die Motivation.

Lieben Gruß
Andrea
Gelungene 1. Sätze

Hallo Gabi,
es ist irgendwie beruhigend, dass es vielen so geht, dass sie sich die ersten Sätze jetzt nicht unbedingt merken ;)
Ich habe auch ein bisschen in Büchern geblättert, die ich rumstehen habe, aber ich habe dann auch aufgehört, als ich 5 hatte, die mir zugesagt haben und gar nicht weiter geschaut, auch wenn es sicher noch mehr gegeben hätte. Aber so viel Motivation hatte ich dafür dann doch irgendwie nicht ;)

Dein erster Satz ist der, den Anja heute auch mit dabei hat :) Und Aleshanee ja auch ;)
Von deinen anderen Büchern kenne ich die meisten eher nicht. Allerdings liegt “Schneller als der Tod” bei mir auf dem SuB, schon länger. Könnte ich auch irgendwann mal lesen :D

Unsere ersten Sätze
Liebe Grüße,
Dana

Aleshanee
9 Monate her

Hallo Gabi!

Freut mich dass du dich mit dem ja doch recht schwierigen Thema auseinander gesetzt hast!

Der erste Satz aus Schwarz, natürlich hab ich den auch mit dabei :D Ich war mir sehr sicher, dass den außer mir auf jeden Fall noch jemand hat! Sehr genial, vor allem wenn man die ganze Reihe kennt!

Gelesen hab ich ansonsten nur Orphan X – eine ganz spannende Reihe! Da müsste ja eigentlich noch ein Band kommen oder? Ich hab das nach dem letzten gar nicht mehr weiter verfolgt!

Von den ersten Sätzen gefällt mir am besten:

“An der Lehrerbildungsanstalt hatten wir einen Professor, der in das Sandtörtchen von Proust verliebt war.”

Aber auch die anderen stimmen schon sehr interessant auf die Geschichte ein. Eine tolle Auswahl!

Liebste Grüße, Aleshanee

Was für tolle Beispiele!
Ich kenne zwar keines der Bücher, aber einige klingen interessant für mich.
LG P.
Hier meine Liste: https://lesen-macht-laune.de/besonders-gelungener-erster-satz/

9 Monate her

Hallöchen Gabi,

von deinen Büchern kenne ich nur Schwarz und Orphan X, da sich diese auch beide auf meine Wunschliste befinden.
Mir gefällt aber der erste Satz von Spiel unter Freunden sehr.
Aber auch die Einleitung zu Junktown kann mit seiner obszönen Art bei mir Punkte machen.

10 fantastische erste Sätze | Top Ten Thursday №46

9 Monate her

Jebu!
Bei deinem vorletzten Satz musste ich kichern. Der war wirklich gut, gefällt mir. Und “Die schwarzen Brüder” kenne ich sogar, wenn auch nicht das Buch, sondern die Fernsehserie. Und “Der dunkle Turm” ist ja ein Klassiker in dem Bereich.

Ich selbst finde erste Sätze eher nicht wichtig und kann sie mir schlecht merken. Das Ende eines Buches bleibt häufiger hängen. Oder – wenn schon der Anfang – dann der erste Absatz oder das erste Kapitel. Sinngemäß, nicht wörtlich *lacht*

In diesem Sinne: “Nenn mich Ismael”.

SaSa

https://schreib-welten.blogspot.com/2023/05/top-ten-thursday-zehn-beste-erste-satze.html

9 Monate her

Hallo^^

“Schwarz” habe ich auch vor langer Zeit gelesen, leider hat es mich dann nicht genug angesprochen, als dass ich den Rest der Reihe gelesen hätte^^°
Aber selbst, wenn du ein Rätsel aus dem Eintrag gemacht hättest, wäre ich sehr schnell darauf gekommen.
Die anderen Bücher kenne ich leider nicht, aber der eine oder andere Satz klingt schon interessant^^

Liebe Grüße,
Kira