Menu

Buchiges

[Selfpublisher] Der IndieAuthorDay 2020

Beitragsbild © Juliana (Farbenmelodie / creativum-universum)

 

Der 25. September ist nun schon im dritten Jahr den schreibenden Menschen gewidmet, die selbst veröffentlichen und keinen Verlag an ihrer Seite haben, der für sie wirbt, sie in viel gelesenen Verlagsvorschauen ins Licht rückt oder für eine gute Platzierung in den Buchhandlungen sorgt. Selbstverlegte Bücher sind inzwischen mindestens so hochwertig, sorgfältig lektoriert und professionell erzählt wie Verlagsbücher und müssen sich überhaupt nicht verstecken. Im Gegenteil, sie sind oft mutiger, greifen Nischenthemen auf und wagen Dinge, die Verlage nicht immer unterstützen. Was ihnen oft fehlt, ist die Aufmerksamkeit der Leserschaft und die soll durch diese Aktion, die 2018 von Janna und Kerstin auf ihrem Blog KeJas Wortrausch ins Leben gerufen wurde, erreicht werden.

Ich bin begeistert von dieser Idee und beteilige mich natürlich auch 2020 wieder gerne an der Aktion. Schließlich habe ich schon ein paar echte Perlen in den Reihen der selbstveröffentlichenden AutorInnen entdeckt.

Hier ist erst mal meine Stöber-Liste, aus der ihr euch gerne reichlich bedienen dürft:

Der Hashtag zur Aktion lautet #IndieAuthorDayDE

Hier geht's zur Seite des IndieAuthorDay auf KeJas Wortrausch.
Meine Leseempfehlungen im Laberladen zum IndieAuthorDay 2018
Meine Leseempfehlungen im Laberladen zum IndieAuthorDay 2019

Weitere Beiträge zum IndieAuthorDay 2020 findet ihr hier (wird laufend ergänzt):

KeJas Wortrausch (Schwerpunkt #WirLesenFrauen)
Indie-Bücher
Nenaties (Bücher)welt

 


Mein Beitrag zum IndieAuthorDay 2020:

In diesem Jahr möchte ich Euch meine persönliche Indie-Neuentdeckung des Jahres 2020 vorstellen: Tomke Bekker.

Schon mit ihrem Debüt "Alles auf Anfang" hat sie mich überzeugt. Bitte hier entlang, wer meine Rezension dazu lesen möchte.

Gerade ist Buch Nummer zwei erschienen, das den Titel "Drei erste Dates" trägt. Die Rezension dazu ist heute hier online gegangen.

Tomke Bekker schreibt in einem meiner beiden Lieblingsgenres und verfasst zeitgenössische Liebesgeschichten mit queeren Protagonisten. "Alles auf Anfang" spielt hier in meiner Gegend, was ich besonders nett fand. Auch "Drei erste Dates" ist in Bayern angesiedelt und hat mich wieder komplett gepackt. Tomke Bekker hat mir netterweise ein paar Fragen über sich beantwortet. Das könnt ihr hier nachlesen.

Tomke Bekker hat eine Homepage und ist auch bei Facebook vertreten.

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gabiiii, ich freu mich immer über deine Beiträge, d bist so wundervoll aktiv dabei immer *-* <3

Hab dich auch schon bei uns verlinkt mit diesem Beitrag und deinem Interview :-*