Menu

Buchiges

[Monatsrückblick] … auf den März #zurückgeschaut

| NewIn |

Die ersten beiden Neuzugänge habe ich mir zugelegt, um sie im Rahmen der Challenge #WiderdasVergessen zu lesen. Die nächsten beiden waren ein Vorablesen-Gewinn und eine Neuerscheinung, der ich einfach nicht widerstehen konnte. Und das letzte Buch hat mich bei der Lesung der Autorin letzte Woche sehr begeistert und weil mir unerwartet ein Büchergutschein ins Haus flatterte :-) durfte das Buch auch noch bei mir einziehen.

Werbung

Da es das Buch nur noch gebraucht zu kaufen gibt, habe ich es selbst fotografiert.

Titel: Der Jude und das Mädchen: Eine verbotene Freundschaft in Nazideutschland
Autor: Christiane Kohl
Serie: nein
Genre: historisch
Verlag: Spiegel Buchverlag
Medium: Hardcover
Seitenzahl: 350

Klappentext: (Ich finde, er verrät schon ziemlich viel, aber ich gebe ihn trotzdem wieder, da ich das Buch selbst noch nicht gelesen habe und es nicht anders zusammenfassen kann)
Die lückenlos dokumentierte Geschichte einer Freundschaft zwischen der jungne, attraktiven Fotogarfin Irene Scheffler und dem jüdischen Kaufmann Leo Katzenberger. Hitlers willige Vollstrecker im Häuserblock sorgen mit beharrlicher Denunziation dafür, dass er hingerichtet wird und sie ins Zucthaus kommt. Auch nach dem Krieg findet sie vor deutschen Gerichten keine Gerschtigkeit. Eine Geschichte von ut und Freundschaft, aber auch von Feigheit und Schuld.

~

Da es das Buch nur noch gebraucht zu kaufen gibt, habe ich es selbst fotografiert.

 Titel: Wer übrig bleibt, hat recht
Autor: Richard Birkefeld, Göran Hachmeister
Serie: nein
Genre: historisch
Verlag: dtv
Medium: Taschenbuch
Seitenzahl: 441

Klappentext: Winter 1944, irgendwo in Deutschland. In einem Militärkrankenhaus kuriert der SS-Offizier Kalterer eine Schußverletzung aus – und macht sich Gedanken über seine Zukunft. Er weiß, daß der Krieg verloren ist und er das Strafgericht der Sieger zu fürchten hat. Zur gleichen Zeit nimmt der entflohene KZ-Häftling Ruprecht Haas in Berlin grausame Rache an denen, die er für sein und seiner Familie Schicksal verantwortlich macht. Als sich unter den Mordopfern auch ein hochrangiger Parteigenosse findet, bekommt Kalterer von höchster Stelle den Auftrag, den Fall aufzuklären. Während die Stadt im Bombenhagel versinkt, beginnt eine rasante Verfolgungsjagd, bei der Haas bittere Wahrheiten erfahren muß und Kalterer einen moralischen Standort zu definieren hat, der ihm eine Zukunft möglich machen soll. – »Zwei Historiker haben das Kunststück fertig gebracht, Zeitgeschichte, persönliche Schicksale und anklagende Emotionen zu einem fesselnden Lesestoff zu machen.«

~

Titel: Schweigegelübde
Autor: Barbara Bierach
Serie: Emma Vaughan #2
Genre:
Krimi
Verlag:
Ullstein
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 272
Autorenhomepage:
Barbara Bierach
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Das Buch habe ich inzwischen schon gelesen. Zu meiner Rezension geht es hier.

~

Titel: Sturm
Autor: Uwe Laub
Genre:
Thriller
Serie: nein
Verlag:
Heyne
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Klappbroschur
Seitenzahl: 400
Autorenhomepage:
Uwe Laub
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Das Buch habe ich inzwischen schon gelesen. Zu meiner Rezension geht es hier.

~

Titel: Die Manufaktur der Düfte
Autor: Sabine Weigand
Serie: nein
Genre:
historisch
Verlag:
Fischer Krüger
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Hardcover
Seitenzahl: 688
Autorenhomepage:
Sabine Weigand
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Klappentext: Das Schicksal einer Familie. Ein tragisches Geheimnis. Ein gefährlicher Traum… Die große Gründerzeit-Saga von Bestsellerautorin Sabine Weigand.
Der junge Fritz Ribot hat große Träume. Seine Seifenrezepturen machen die Familie reich und mächtig. Muss er für den Erfolg auf Aleksandra, seine Liebe in Russland, verzichten? Darf er seiner schönen Schwester Lisette erlauben, sich mit Hans, dem Arbeiter in der Fabrik, zu treffen? Im Glanz der Gründerzeit ahnt keiner in der Familie, dass mit der heraufziehenden Weltkriegsgefahr Fritz‘ Lebenswerk auf dem Spiel steht – und damit alles, wofür die Ribots so sehr gekämpft haben…

Der große Gründerzeitroman voller Gefühl, Dramatik und Wahrheit.

 

Gelesen~Gehört und Rezensiert|

Anthologien

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)

Novellen (bis 200 Seiten)
Nachos und Kirschen von Brandon Witt - Mary's Boys #1
In Your Eyes von Renae Kaye - On a Night Like This #4

Romane (bis 500 Seiten)
Kristin – Die Zeitkapsel von Marita Sydow Hamann – Das Vermächtnis der Lil`Lu #5
Herzfrequenz Vol. 3 – Kilian & Nico von Elisa Schwarz & Lena M. Brand
Böse Schwestern von Mikaela Bley – Ellen Tamm #2
Schweigegelübde von Barbara Bierach – Emma Vaughan #2
Die Jungs aus dem Panther: Eisprinzessin von Elian Mayes
Sturm von Uwe Laub

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten
[sub]optimal von A. C. Lelis – [kinky] pleasures #2

Hörbücher
Oxen – Das erste Opfer von Jens Henrik Jensen – Niels Oxen #1

Obwohl ich das Gefühl hatte, im März nicht allzu viel gelesen zu haben, sind es dann doch immerhin 9 Bücher und ein Hörbuch geworden, 3016 Seiten Geschriebenes und damit durchchnittlich 97 Seiten pro Tag. Ein guter Lesemonat.

| Monatshighlight | und Buchflop des Monats |

Nein, Flops waren das nicht. Aber im Gegensatz zu den anderen Büchern, die mich wirklich alle sehr gut unterhalten haben, boten mir "Schweigegelübde" und "Böse Schwestern" nur ein durchschnittliches Lesevergnügen. Die anderen Bücher sind auf unterschiedliche Weise alle klasse gewesen und deshalb kann ich auch kein Monatshighlight aussuchen, denn sie hätten das alle verdient.

| Ich lese aktuell … |

Weil ich auch immer ein Auge auf meinen SUB habe und den kleiner bekommen möchte, habe ich zu einem historischen Krimi gegriffen, der noch nicht allzu lange dort wartet. Mit "Leo Berlin" starte ich in Susanne Gogas Krimireihe mit dem Berliner Leo Wechsler. Die Zeit zwischen den Weltkriegen ist sicher eine spannende Kulisse für eine Krimireihe und mit den ersten Seiten bin ich auch schon ins Berlin der 20er Jahre eingetaucht.  

| Kaffeerunde |

Vor wenigen Tagen ging mein allererstes Gewinnspiel online. Ich war mir nicht sicher, ob solche Aktionen überhaupt jemanden interessieren und wie man sie am besten gestaltet. Deshalb habe ich vorher noch nie eines veranstaltet. Als ich aber die Möglichkeit hatte, ein signiertes Buch von Andrew Grey zu verlosen, habe ich die Chance ergriffen, und einen Versuchsballon gestartet. Es hat mich sehr gefreut, dass es auf Interesse gestoßen ist und so viele mitgemacht haben. Mir hat es auch großen Spaß gemacht! Ich halte die Augen auf und wenn ich wieder etwas ganz Besonderes für Euch ergattern kann, werde ich sicher wieder eines veranstalten.

Seit langer Zeit war ich wieder mal auf der Buchmesse. Auch wenn es meiner Gesundheit nicht wirklich gut getan hat, war es doch ein toller Tag und ich breue es nicht, mich auf den Weg nach Leipzig gemacht zu haben.

Im März durfte ich gleich zwei tollen Autorenlesungen lauschen. Jens Henrik Jensen hat den zweiten Teil seiner Oxen-Trilogie vorgestellt (hier mein Bericht) und Sabine Weigand las aus ihrem neuesten historischen Roman (hier mein Bericht). Beide Veranstaltungen habe ich sehr genossen! Und für den April freue ich mich schon auf die nächste.

~


Meinen monatlichen Rückblick habe ich anlässlich der Beitragsreihe #zurückgeschaut vom Blog Kejas Blogbuch ein bisschen aufgehübscht und erweitert, weil ich die zusätzlichen Rubriken von dieser Aktion gut finde. Von dort stammt auch dieses schöne Logo, das ich hier drunter angebracht habe.

Und natürlich gehe ich auch sehr gerne bei den anderen Teilnehmern stöbern, was die so über ihren buchigen März zu sagen haben. Die Beiträge für den März findet ihr bei Kejas Blogbuch HIER aufgelistet.

 

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "[Monatsrückblick] … auf den März #zurückgeschaut"

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Huhu, ich hab dich schon mal frech bei uns verlinkt ;)

Zu deinen gelesenen Büchern sage ich einfach gar nichts mehr *lach und auf deine Eindrücke zu “Sturm” bin ich gespannt, werde gleich mal vorbeischauen.

Keine wirklichen Flops und so viele tolle Bücher, der März war dann wohl mal ein feinster Buchmonat (=

Das klingt jetzt vielleicht ein wenig fies, aber bei Gewinnspielen/Verlosungen sind immer viele dabei. Aber es bringt einfach auch Spaß anderen eine buchige Freude zu machen und ich nehme mich ja auch nicht davon aus, gerne mal in einen Lostopf zu hüpfen – schön das deine erste Verlosung so gut lief!

Ich wünsch dir noch einen gemütlichen restlichen Ostermontag!

Liebe Gabi,
das klingt nach einem schönen Lesemonat! Von deinen (Hör-) Büchern habe ich “Oxen” gelesen. Mich hatte der erste Teil nicht ganz so angesprochen, daher verfolge ich die Reihe nicht weiter, doch ich habe schon viele positive Rezensionen dazu gelesen. Schön, dass du bei der Buchvorstellung des zweiten Teils dabei warst! :)

Ich wünsche dir nun einen schönen neuen Lesemonat!
Liebe Grüße
Nicole

9 Bücher sind ein guter Schnitt. Ich habe gerade einmal 6 beendet und das ist für mich wenig. Aber ich musste auch kein Buch abbrechen! Immerhin :D

Mit euren Büchern gegen das Vergessen habt ihr mich ein wenig angesteckt und ich habe mir ein paar Bücher heute geholt, die im 1./2. Weltkrieg spielen. Bin gespannt!