Menu

Buchiges

Monatsrückblick auf den Oktober 2019

Neu im Bücherregal

Ganz ohne Neuzugänge geht es eben doch nicht 😊

Als novemberliche Grusel-Lektüre kam mir die Anthologie „Von Kastanien und Knochen“ ins Haus. Irgend jemand hat die so begeistert vorgestellt, dass ich selbst einen Blick hineinwerfen musste. Leider weiß ich nicht mehr, wer war das war – bitte melden, wer das rezensiert hat! Im Moment hat sich die Antholgie „Erntenacht“ erst einmal vorgedrängt (nur in der elektronischen Version und deshalb wird sie hier nicht vorgestellt). Das ist die Rubrik ausschließlich für Prints.

Matt Haig hat sich schon längst in die Riege meiner Lieblingsautoren geschrieben. Und ich habe mich sehr gefreut, dass „Mach mal halblang“ in einem tollen Überraschungspaket von Pink Anemone enthalten war. Genial! Ich freu mich schon sehr darauf, meine Nase reinzustecken.

Der Name Michael Meisheit ist in der Riege der Thrillerautoren wohl noch eher unbekannt. Mir sagt der Name was, denn Michael Meisheit war jahrelang Drehbuchautor für viele schöne Lindenstrassen-Folgen. Und nun bin ich natürlich neugierig, wie er sich im Thriller-Genre mit "Wir sehen dich sterben" schlägt.

Kerstin Ehmer hat mich mit „Der weiße Affe“ schon total überzeugt. Wie schön, dass Ariel Spiro in einem neuen Fall ermitteln darf. „Die schwarze Fee“ ist sofort auf meine Leseliste gewandert und ich war super erfreut darüber, als das Buch in einem Überraschungspaket von Kerstin von KeJas Blogbuch zu mir gewandert ist.

In diesem Monat habe ich also sogar zwei tolle Bücher genau nach meinem Geschmack von lieben Menschen bekommen und ich fühle mich einmal durch die Bücher reichlich beschenkt und andererseits natürlich auch, dass jemand an mich gedacht hat und sich Gedanken darüber gemacht hat, was mir gefallen könnte – und in beiden Fällen Volltreffer gelandet hat.

Werbung

Titel: Von Kastanien und Knochen
Autor: Daniel Mosmann
AIBN / ASIN:
978-3865827654
Sprache:
Deutsch
Genre:
Grusel-Anthologie
Verlag:
mv-Verlag
Erscheinungsjahr:
2016
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 250
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Buchseite

 

Werbung

Titel: Mach mal halblang
Original-Titel:
Notes on a Nervous Planet
Autor: Matt Haig
Übersetzer/in:
Sophie Zeitz
AIBN / ASIN:
978-3-423-26228-6
Sprache:
Deutsch
Genre:
Roman
Verlag:
dtv
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:
Klappenbroschur
Seitenzahl: 320
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Wir sehen dich sterben
Autor: Michael Meisheit
AIBN / ASIN:
978-3-453-43982-5
Sprache:
Deutsch
Genre:
Thriller
Verlag:
Heyne / Random House
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:
Klappenbroschur
Seitenzahl: 448
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Die schwarze Fee
Autor/in: Kerstin Ehmer
AIBN / ASIN:
978-3-86532-656-0
Sprache:
Deutsch
Genre:
historischer Krimi
Serie: Ariel Spiro #2
Verlag:
Pendragon
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:
Klappenbroschur
Seitenzahl: 400
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)
Die Tochter des Gutsverwalters von Brigitte Pasini
Racheclown: Blutiges Karma von Mo Davis
Pine Tree Mary (englisch) von Ofelia Gränd

Romane (bis 500 Seiten)
Ungeahnt berührt von Jessica Martin – Berührt #3
Bitter Heat (englisch) von Leta Blake – Heat of Love #3
Shutter Island von Dennis Lehane
Der Keller von Sabine Thiesler

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten
Bella Stella von Brigitte Pasini

Hörbücher ---

Im Oktober waren es nur 8 Bücher, die ich gelesen habe, dafür aber eines mit über 500 Seiten. So richtig flutschte es nicht bei mir, mein Kopf hat sich viel zu schnell und viel zu leicht ablenken lassen. Doch sind es immerhin 2307 Seiten und damit ein Tagesdurchschnitt von 74 Seiten geworden. Das ist schon in Ordnung.

 

Top  & Flop des Monats

Um Top-Positionen streiten sich wie bei mir üblich gleich mehrere Bücher. Ich mag Kurzgeschichten sehr gerne, ob nun für sich alleine oder im Zusammenhang mit einem Roman oder einer Serie. Aber ein dicker historischer Wäzler mit einer sehr bunten und liebenswerten Schar von Hausbewohnern lässt sich damit einfach nicht auf eine Stufe stellen und vergleichen. Und ein Psychothriller ist eben auch etwas ganz anderes als ein Gay Romance Liebesroman. Also bitte, lest sie alle :-)

Ganz besonders will ich Euch doch "Ungeahnt berührt" von Jessica Martin ans Herz legen, weil das wirklich ein bodenständiger, gefühlvoller und unterhaltsamer Liebesroman ist, mit dem man sich unter die Kuscheldecke verziehen kann. Außerdem hat Leta Blake mit "Bitter Heat" einen dritten Roman in eine dystopische Welt ohne Frauen verlegt, in der eine rein männliche Gesellschaft mit ganz anderen ... oder doch sehr ähnlichen Problemem wie heute zu kämpfen hat.

Ausnahmseweise konnte ich für den Oktober mal sowas wie einen Flop ausmachen. "Der Keller" von Sabine Thiesler hat mich irritiert und konnte nicht wirklich überzeugen. Schade.

 

Alles außer Bücher

Den trüben November versüße ich mir traditionell mit der einen oder anderen Lesung. Letzten Freitag ging es los mit einer ganz tollen Veranstaltung in der Bücherei im Nachbarort. Die Autorin von tollen historischen Romanen, Sabine Weigand, stellte ihr neues Buch über "Die englische Fürstin" vor. Einen Lesungsbericht gibt es natürlich noch.

Eine Neuerung war für mich, dass ich direkt nacheinander Shutter Island in der Buchform und als Film genossen habe. Obwohl ich kein Fan von Literaturverfilmungen bin, ist dieses Experiment total gelungen, denn die Story funktionierte in beiden Versionen sehr gut.

Mein neues Hobby Postkarten wächst und gedeiht. Postcrossing und vor allem die zusätzlichen Postkartenspiele im Forum füllen meinen Briefkasten mit lieben Grüßen und aktuell ist auch eine neue Runde der #Postkartenliebe angelaufen. Und außerdem - weil es nicht nur Spaß macht, Postkarten zu bekommen, sondern genauso, welche zu schreiben - bin ich gewillt, meine selbstcolorierten Mandala-Karten zu verschicken und habe Interessenten aufgefordert, sich zu melden. Ich liebe es, mit Postkarten jemandem eine Freude zu machen!

Der VHS-Kurs Qi Gong macht ebenfalls Spaß und hat die entspannende und lockernde Wirkung auf mich, die ich mir erhofft hatte. Bis Februar geht der Kurs. Ob ich danach weiter mache oder nochmal einen neuen Kurs belege, weiß ich noch nicht. Aber dass ich damit weitermache, steht fest.

Im Oktober hat es mich zweimal zu den "Mittagslesungen" nach Nürnberg getrieben. Einmal gab es Gedichte der moderneren Art, zu denen ich nicht von Haus aus einen guten Zugang habe. Wenn man sich aber darauf einlässt, ist das durchaus interessant und ich fand die Lesung spannend. Bei der anderen Lesung hat der Vorsitzende des Fördervereins für Nürnberg Inclusion einen Beziehungsroman vorgestellt. Ein Mann. Total gegen jedes Klischee! Das Buch erzählte aus Sicht eines Mannes, wie ein Pärchen sich kennenlernt und relativ schnell sich eine Schwangerschaft einstellt. Da der Vorleser gerade selbst frisch Vater geworden ist, konnte er sich in dem werdenden italienschien Vater wiederfinden. Und mit seiner netten Art zu lesen, hat er die Zuschauerinnen (durchweg ältere Damen) wunderbar unterhalten!!

Diese Mittagslesungen werde ich definitiv immer wieder mal in meinen Tagesplan einbauen!

Loading Likes...

5
Hinterlasse einen Kommentar

4 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Huhu meine Feine (=

Von deinen Neuzugängen kenne ich keinen Titel und bin gespannt, was du zu “Wir sehen dich sterben” zu erzählen hast. Ebenso sagen mir deine gelesenen Titel nichts :D

Nachdem ich deine Keller-Rezension gelesen habe, kann ich gut nachvollziehen, warum es für dich ein Flop war und so viele Geschichten, die dich abholen konnten, wundervoll!

Ich warte dann mal neugierig deinen Lesungsbericht ab, ich liebe deine Beiträge <3

Mukkelige Grüße

Hallo Gabi,

“Von Kastanien und Knochen” schaut richtig gut aus, und auch der Klappentext hört sich reizvoll an. Ich bin mal auf deine Meinung dazu gespannt. Kurzgeschichten muss ich meistens nicht haben, doch das könnte was für mich sein.

Liebe Grüße,
Nicole

Liebe Gabi,
Ein sehr schöner Rückblick. Ich mag es sehr, auch neben den Büchern etwas über deinen Monat zu erfahren. Ich habe mich ja so sehr über deine Postkarte gefreut. Danke noch mal. Und Qi Gong klingt auch toll. Patienten von mir berichten immer mal wieder davon und den meisten tut es echt gut.
Uh, und Lesungen sind immer so toll.
An deinen Neuzugängen interessiert mich ja “Mach mal halblang” sehr. Da bin ich gespannt auf deine Meinung.
Wünsche dir noch eine wundervolle Woche und lasse liebe Grüße da. :)
Julia