Menu

Monatsrückblick auf den Dezember 2020

Gabi: Neu im Bücherregal

Kurz vor dem Jahresende bin ich noch mal schwach geworden und zwar - wie so oft - bei einem Serienbuch. Der Auftaktband von Michael Robothams neuer Reihe hat mir ja schon gut gefallen und deshalb habe ich mir den zweiten Band sofort geschnappt. Mal sehen, vermutlich wird das gleich das erste Buch, das ich im neuen Jahr beginne.

Werbung

Titel: Fürchte die Schatten
Original-Titel:
When She Was Good
Autor/in: Michael Robotham
Übersetzer/in:
Kristian Lutze
Serie:
Cyrus Haven #2
ISBN / ASIN:
3442315069
Sprache:
Deutsch
Genre: Psychothriller
Verlag:
Goldmann / Random House
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
Klappenbroschur
Seitenzahl: 480
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Ayasha: Neu im Bücherregal

Wahrscheinlich war ich einfach zu brav … Nur darum kommt doch noch ein Buch in diese Rubrik. 😉

Ich konnte mich außer bei Rezi-Exemplaren tatsächlich zurückhalten und kann also stolz verkünden, dass in diesem Monat nur ein Neuzugang auf meinem SuB zu Buche schlägt. Und zwar handelt es sich dabei um mein Büchereulenwichtelbuch „Das Herz des Ozeans“ (von Karen White, Beatriz Williams, Lauren Willig), welches sich mein diesjähriger Wichtel Jenks aus meiner Wunschliste ausgesucht hatte.

Das Buch ist natürlich genau mein Beuteschema und ich freue mich schon darauf es zu lesen. Wann das sein wird…. Ja, das ist eine gute Frage. Mich freut einfach schon allein die Möglichkeit, es jederzeit lesen zu können. Das gibt einem ein schönes, wohliges Gefühl. Ich glaube, ihr wisst, was ich meine, oder?

Werbung

Titel:  Das Herz des Ozeans
Original-Titel:
The Glass Ocean
Autor/in:  
Karen White, Beatriz Williams, Lauren Willig
Übersetzer/in:
Sonja Rebernik-Heidegger 
ISBN / ASIN:
3734108349
Sprache:
Deutsch
Genre: 
Historischer Roman
Verlag:  
Blanvalet
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:  
gebundene Ausgabe
Seitenzahl:  
544
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Gabi: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)
24 Dates (englisch) von Ofelia Gränd
Just a Bit Wrecked (englisch) von Alessandra Hazard – Straight Guys #11


Romane (bis 500 Seiten)
Mach mal halblang. Anmerkungen zu unserem nervösen Planeten von Matt Haig
Bright Horizon von H. J. Welch – Pine Cove #4
Red Dirt Heart: Ungezähmte Erde von N. R. Walker – Red Dirt #4

Gefährliche Saat von Jens Kubo
Seine schmutzigen Gedanken – Smoke Valley MC von K. A. Merikan – Sex & Mayhem #12

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten ---

Hörbücher ---

Die 7 gelesenen Bücher summieren sich auf 1989 Seiten und einen Tagesdurchschnitt von 64 Seiten.

Gabi: Top  & Flop des Monats

Einen Flop gab es nicht im letzten Monat dieses Jahres. Alle Bücher waren lesenswert und gelungen und ich kann mich wieder mal nicht für ein Buch entscheiden, das als Highlight alle anderen hinter sich gelassen hätte. Wegen des absolut wichtigen Themas und der greifbaren und realitätsnahen, bodenständigen Umsetzung will ich aber doch "Mach mal halblang" allen ans Herz legen, die sich nicht nur in Romanen in fremde Welten begeben wollen, sondern auch gerne eine Mischung aus Ratgeber und Erfahrungsbericht lesen möchten, die einen persönlich in jedem Fall weiterbringt.

 

Gabi: Alles außer Bücher

 In diesem Dezember war mir so wenig weihnachtlich wie noch in keinem Jahr zuvor.

Ich habe meine persönliche sehr strikte Kontaktbeschränkung ein klitzekleines bisschen aufgeweicht und zu Levis Geburtstag mal kurz die Nachbarn in die Wohnung gelassen. Eine Freundin kam zum Büchertauschen und Levistreicheln. Und eine andere Freundin hat mich hier besucht - ich gehe ja immer mal sehr begeistert durch den "Frl. Unverpackt"-Laden hier in der Straße und diese Freundin hat einen Schnupperbesuch im Laden mit einem Besuch bei mir verbunden. Aber so gerne ich die Leute habe, ich bin schon richtig paranoid, was Corona angeht. So richtig entspannt kann ich nicht stundenlang quasseln, sondern die Besuche bleiben kurz, es wird viel gelüftet und am liebsten machen wir Spaziergänge, was Levi auch sehr gut gefällt.

Und dass sich meine halbe Familie mit Corona angesteckt hat, hilft auch nicht gerade zur besinnlichen Stimmung. Urgs.

 


 

Ayasha: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten) ---

Romane (bis 500 Seiten)
Die Weihnachtsdiebin – Eiskalt erwischt von C.K. Zille & Christina Wermescher
Winterpony von Iain Lawrence
Aqua Mystica: Ruf des Meeres von Bettina Belitz
Das Abenteuer beginnt von Andreas Suchanek – Der Flüsterwald #1


Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten
Sophias Triumph von Corina Bomann – Die Farben der Schönheit #3

Hörbücher ---

Bei Ayasha waren es 5 Bücher mit insgesamt 1655 Seiten. Das ergibt einen Tagesdurchschnitt von 53 Seiten.

 

Ayasha: Top  & Flop des Monats

Der Dezember stand zwar mehr im Zeichen von Weihnachten, aber ich habe trotzdem auch einige Lesestunden geschafft – ohne ginge einfach nicht und mir würde definitiv etwas fehlen. Es wird also immer jede Gelegenheit genutzt, um zu lesen und wenn es nur ein paar wenige Minuten sind, die ich irgendwo warte.

So habe ich auch im Dezember ein paar Bücher gelesen. Wobei ich in diesem Monat tatsächlich eine kleine Enttäuschung erlebt habe: „Die Weihnachtsdiebin“ klang von der Kurzbeschreibung wunderbar weihnachtlich romantisch. Leider blieben die Figuren für meinen Geschmack zu blass und die Geschichte selbst etwas zu platt.

Umso mehr freue ich mich auf meine „Last-Minute-Entdeckung“ im Dezember: In den letzten Tagen durfte ich den ersten Band von Andreas Suchaneks „Der Flüsterwald“ lesen. Diese Geschichte ist bunt, fröhlich und spannend und die Figuren so liebevoll gezeichnet. Ich bin tatsächlich etwas verliebt und freue mich riesig auf den zweiten Teil dieser neuen Reihe.

Alles in allem hatte ich auch in diesem Monat wieder schöne und kurzweilige Lesestunden. Und auch wenn ich mich immer wieder wiederhole: Lesen ist eines der schönsten Hobbys, die es gibt!

 

Ayasha: Alles außer Bücher

Wie schon erwähnt, stand der Dezember bei uns vollständig unter dem Thema „Weihnachten“. Ich oute mich jetzt als richtiger Weihnachtswichtel… 😊  Ich liebe die Lichter, die Gerüche, die Leckereien, das aneinander denken – für mich ist das immer eine ganz besondere Zeit.

Da wir in diesem Jahr die Lichter in der Stadt und auf den Weihnachtsmärkten leider nicht genießen konnten, haben wir uns die Lichter nach Hause geholt. Es wurde bei uns immer weihnachtlicher und sogar auf dem Balkon haben wir zum ersten Mal eine Beleuchtung angebracht. So weihnachtlich hatten wir es Daheim tatsächlich noch nie. Und ich habe meinem Mann angedroht, dass wir das so beibehalten werden. Er hat dann eine Antwort gebrummelt – ich nehme das einfach als Zustimmung. 😉

Ein besonderes Highlight ist für mich auch immer das Büchereulenwichteln. Es macht viel Spaß miteinander zu rätseln, wer wen bewichtelt und es bereitet viel Freude, das Wichtelgeschenk auszusuchen. Auch ich wurde wieder reichlich beschenkt – in diesem Jahr von der Büchereule Jenks. Das Buch habe ich schon bei den Neuzugängen vorgestellt. Ich möchte euch aber zeigen, was alles in meinem Päckchen drin war:

Auch das Weihnachtsfest selbst war trotz der sehr ruhigen Zeiten sehr intensiv. Ich bin einfach dankbar für die friedlichen und harmonischen Stunden, die wir in kleinem Kreise verbringen durften. Besonders dankbar bin ich, dass auch meine Mama dabei sein konnte. Wenn sie in diesem Jahr nicht den Beschluss gefasst hätte, nach Deutschland zu ziehen, hätten wir uns dieses Weihnachten nicht sehen können. Für mich war das schönste Geschenk, dass ich meine Lieben um mich herum haben durfte.

Ich hoffe sehr, dass ihr alle auch ein schönes und lichtvolles Fest verleben durftet. Für mich sind das Stunden, in denen man Kraft tankt für all das, was uns im Alltag erwartet. Und zurzeit erwartet uns fast täglich wieder etwas Neues…

In diesem Sinne möchte ich mich auch bei euch allen bedanken für euer Interesse an unseren Beiträgen, für eure Treue und für eure Freundschaft! Ja, Bücher verbinden – die Liebe dazu sowieso. Und ich freue mich auf weitere gemeinsame Lesemonate, die wir hier miteinander verbringen werden.

Ein besonderes Dankeschön möchte ich dir, Gabi, aussprechen! Es ist für mich eine Bereicherung, dass ich hier auf deinem Blog mitmachen darf und ich finde, dass sich unsere Freundschaft dadurch noch vertieft hat. Ein herzliches Dankeschön für dieses Miteinander, die Freundschaft und dass ich an deinem und Levis Leben teilhaben darf!

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
6 Monate her

Hallo ihr Beiden!
Komme erst jetzt dazu ein paar Beiträge zu lesen, die sich angesammelt haben. Hatte während der Weihnachtszeit und dem Jahreswechsel nicht so große Lust zum Stöbern.
Mir hat ja die neue Reihe von Michael Robotham nicht ganz so zugesagt und deshalb werde ich wohl nicht zum zweiten Teil greifen, aber ich bin trotzdem neugierig auf deine Rezension, Gabi, und schaue dann bei dir vorbei. :)
Ich kann deine Paranoia übrigens gut nachvollziehen, auch ich bin total nervös in dieser Hinsicht. Ich habe zwar angefangen, mich mit meiner Schwester wieder zu treffen (auch damit die Kinder zusammen spielen können), aber das ist auch nur, weil ich schon so lange zu Hause bin und wirklich seitdem kaum Kontakt mit anderen hatte.
Ayasha, es ist schön zu hören, dass du ein tolles Weihnachtsfest hattest. Bei uns war es ruhiger als sonst, weil wir uns nicht mit Familie und Freunden getroffen haben wie sonst. Aber trotz allem war es eine schöne Zeit für uns drei. :)
Liebe Grüße
Diana

Ayasha
6 Monate her
Reply to  LeseWelle

Liebe Diana,
Ich finde es toll, dass du dir die Zeit nimmst Beiträge nachzulesen. :-) Und ich kann gut verstehen, dass man über die Feiertage nicht so viel Zeit im Netz verbracht hat. Ich habe mir auch eine kleine Internetpause gegönnt, die mir dann auch tatsächlich gut getan hat. Umso schöner, wenn man sich dann hier wieder liest. :-)
Auch unser Fest war etwas ruhiger als sonst. Da wir jedoch eine recht kleine Familie sind, waren die Einschränkungen nicht sehr einschneidend. Mir fehlen vor allem Freunde, die man jetzt schon viel zu lange nicht gesehen hat. Aber wir müssen wohl noch ein bisschen durchhalten…
Herzliche Grüße
Ayasha

6 Monate her
Reply to  Ayasha

Ja, meine Freund*innen fehlen mir auch. Ab und zu treffe ich mich für einen kleinen Spaziergang mit meiner besten Freundin. Zu mehr trauen wir uns auch nicht, aber selbst diese Stunde tut sehr gut. Auch wenn sie leider viel zu selten ist. :)

Webmaster
6 Monate her
Reply to  LeseWelle

Zu zweit nen Spaziergang machen, das sollte doch eigentlich gefahrlos möglich sein.

6 Monate her
Reply to  Gabi

Das denken wir uns auch. :)