Menu

Buchiges

[Monatsrückblick] … auf den Oktober #zurückgeschaut

| NewIn |

 

Der Oktober ist für SUB-Abbauer ein ganz böser Monat. Die Neuerscheinungen werden von den Verlagen und Autoren geballt auf den Markt geworfen und ich bin schwer in Versuchung. Aber normalerweise ist das Wetter auch schon so schlecht, dass man sich lieber in der Wohnung einigelt, dem Regen von der Heizung aus durchs Fenster zuschaut und liest, was die richtige Maßnahme gegen den Kaufrausch ist :-)

Im vergangenen Monat haben folgende Print-Bücher zu mir nach hause gefunden:

Werbung

Titel: Die Opfer, die man bringt
Autor: Hjorth & Rosenfeldt
Original-Titel:
En högre rättvisa
Übersetzer:
Ursel Allenstein 
Sprache:
Deutsch
Genre:
Krimi
Serie:Sebastian Bergman #6
Verlag:
Wunderlich
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Hardcover
Seitenzahl: 560
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Doors - Blutfeld
Autor: Michael Heitz
Sprache:
Deutsch
Genre:
Thriller
Serie:Doors
Verlag:
Droemer Knaur
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 320
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Doors - Kolonie
Autor: Michael Heitz
Sprache:
Deutsch
Genre:
Thriller
Serie: Doors
Verlag:
Droemer Knaur
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 288
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Gelesen~Gehört und Rezensiert|

 

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)
Feuer und Eis von Andrew Grey – Carlisle Cops #2
Cattle Valley: Süßes Begehren von Carol Lynne – Cattle Valley #3
Cattle Valley: Stille Sehnsucht von Carol Lynne – Cattle Valley #4
Cattle Valley: Ein Hauch von Zukunft von Carol Lynne – Cattle Valley #5
Cattle Valley: Ein Stück Hoffnung von Carol Lynne – Cattle Valley #6

 

Romane (bis 500 Seiten)
Gschlamperte Verhältnisse von Felicitas Gruber – Die kalte Sofie #5
Achtung, Aufnahme! von Xavier Mayne – Ein Fall für Brandt und Donnelly #1
Pisces Hooks Taurus (englisch) von Anyta Sunday – Signs of Love #4
Das Lied der Wächter – Das Erwachen von Thomas Erle – Das Lied der Wächter #1
Das Flüstern der Zukunft von Heidi Cullinan – The Roosevelt #2
Herz ohne Fesseln von K.C. Wells – Collars & Cuffs #1
Ich bin nicht schwul von Nora Wolff
Die Party – Wer Glück hat, stirbt als Erster von Jonas Winner

 

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten
Rachewinter von Andreas Gruber – Walter Pulaski #3

 

Hörbücher
[Hörbuch] NSA – Nationales Sicherheits-Amt von Andreas Eschbach

 

Unterm Strich waren es im Oktober also 14 Bücher und ein ungekürztes Hörbuch. Die 3785 gelesenen Seiten ergeben einen Tagesdurchschnitt von 122 Seiten, was mich gerade selbst ein bisschen überrascht. Dass ich tatsächlich so viele Seiten gelesen habe, hätte ich nicht gedacht. Es waren ein paar dünnere Bücher dabei, die sich offensichtlich doch ganz gut aufsummiert haben.

 

| Monatshighlight | &| Buchflop des Monats |

Mit der Auswahl der Bücher habe ich auch im Oktober wieder ein gutes Händchen gehabt. Andreas Gruber ist immer ein Garant für flotte und spannende Unterhaltung, Felicitas Gruber und Anyta Sunday haben tolle Fortsetzungen für Reihen veröffentlicht, die ich sehr mag. Nora Wolffs Art zu erzählen und ihre tollen Protagonisten mitten aus dem Leben haben mich wieder überzeugt und Thomas Erle mit seinem Schwarzwald-Gruselabenteuer war eine schöne Neuentdeckung.

Am meisten hat mich aber gefreut, dass es eine gelungene Übersetzung zu einem meiner Lieblingsbücher gibt. "Das Flüstern der Zukunft" kann auch auf Deutsch mit dem Original mithalten und die "Roosevelt"-Reihe ist und bleibt einer meiner absoluten Lieblinge, auf jeden Fall ein Monatshighlight.

Das ungekürzte Hörbuch "NSA - Nationales Sicherheitsamt" von Andreas Eschbach hat mich ebenfalls fasziniert und mehr als einmal wegen der Geschichte und der Möglichkeiten, die es aufzeigt, um Menschen zu kontrollieren, gefesselt. Das war ebenfalls ein Highlight im Oktober.

Ein echter Flop war es zwar nicht, aber "Die Party" war immerhin deutlich das schwächste Buch dieses Monats. Der Autor hat für meinen Geschmack zum zweiten Mal (nach "Murder Park") die Möglichkeiten des Settings und der Figuren nicht ausgeschöpft, sondern mich mit der Vielzahl der Handelnden eher verwirrt als gepackt.

 

| Kaffeerunde |

Ein ganz tolles Erlebnis in diesem Monat war die Lesung von Chris Carter - die Bücher mag ich sowieso sehr, aber der Autor hat mich echt überrascht. Ein echt interessanter und witziger Typ. Wer mehr erfahren will, hier get's zu meinem Lesungsbericht.

Die Nürnberger Stolpersteine sind inzwischen alle mal durchgeputzt und ich versuche, mehr über die Menschen herauszufinden, denen sie gewidmet wurden. Da gab's schon die eine oder andere Überraschung, aber zu vielen findet man leider gar nichts. Das hat mich im Oktober für einige Stunden beschäftigt und ich bin noch lange nicht fertig. Freut Euch auf eine interessante Zusammenfassung ... demnächst!

 

 


Meinen monatlichen Rückblick habe ich anlässlich der Beitragsreihe #zurückgeschaut vom Blog Kejas Blogbuch ein bisschen aufgehübscht und erweitert, weil ich die zusätzlichen Rubriken von dieser Aktion gut finde. Von dort stammt auch dieses schöne Logo, das ich hier drunter angebracht habe.

Und natürlich gehe ich auch sehr gerne bei den anderen Teilnehmern stöbern, was die so über ihren buchigen Oktober zu sagen haben. Die Beiträge für den Oktober findet ihr bei Kejas Blogbuch HIER aufgelistet.

 

Loading Likes...

5
Hinterlasse einen Kommentar

4 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Hey meine Feine!

Antwort bei uns hast du schon & verlinkt bist du auch schon (=
Bin ja fast schon erschrocken *lach, für dich nicht so viel gelesenes wie gewohnt, aber viel ist es immer noch! Und fein wenn gerade mal ein buch davon enttäuschend war und so viele begeistern konnten. Bei NSA überlege ich noch, ob ich mir das Hörbuch zulege – mal sehen.

Ich bin gespannt was noch bezüglich der Stolpersteine hier folgen wird <3
Und nicht so lange mit den Türen warten, bin so gespant auf deine Eindrücke.

Liebe Grüße!

Da hast du ja echt richtig viel gelesen, hut ab. Ich wünschte ich könnte das auch sagen, aber dadurch das bei mir gleich zwei Referate an der Uni direkt hintereinander gefolgt haben, bin ich überhaupt nicht zum Lesen gekommen. Ich war sehr im Stress und hoffe das ändert sich wieder. NSA und die Doors-Reihe stehen schon auf meiner Wunschliste, da haben mich die Klappentexte und die Ideen dahinter sofort angesprochen. Gerade ersteres ist brandaktuell und hat eine wichtige Botschaft. Andreas Gruber ist hingegen ein Autor von dem ich immer wieder Positives höre, aber von dem ich leider noch nichts gelesen habe. Auch das möchte ich als großer Fan des Genres unbedingt einmal ändern.

Dankeschön für das liebe Kompliment Gabi und die Info zu “The Good Fight”, dann kann ich da ja bequem einsteigen. “The Good Wife” möchte ich schon irgendwann mal schauen, vor allem weil das auch mal Thema in meinem Studium war, aber das umfasst ja nun doch einige Staffeln und dafür fehlt mir die Zeit.