Buchiges

[Monatsrückblick] … auf den Oktober #zurückgeschaut

| NewIn |

In letzter Zeit sind so einige neue Bücher bei mir ins Haus gekommen. Es macht mir fast schon ein bisschen Angst, die alle zu meinem SUB dazu zu rechnen und zu sehen, welche Zahl am Ende dabei herauskommt. Aber natürlich freue ich mich über jeden Neuzugang und würde am liebsten jedes davon sofort lesen. Hauptsächlich habe ich bei Krimi- und Thrillerserien aufgestockt und dafür einen Medimops-Gutschein genutzt. Und dann hatte ich noch Glück bei Verlosungen. Hier sind die vielen neuen Schätze:

Und morgen du von Stefan Ahnhem – Fabian Risk #1
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Ein Klassenfoto, drei Tote – wer wird der Nächste sein?

Kommissar Fabian Risk kehrt nach Jahren in Stockholm zurück in seine beschauliche südschwedische Heimatstadt Helsingborg. Doch noch bevor er und seine Frau die Umzugskisten öffnen können, bitten ihn seine neuen Kollegen in einem Mordfall um Hilfe. Ein Mann wurde geradezu hingerichtet, seine Hände abgehackt. Risk kennt das Opfer. Und das ist erst der Beginn einer brutalen Mordserie. Bald taucht der nächste Tote auf. Auch diesmal grausam verstümmelt. Alle Opfer gingen in Risks Klasse. Ein alter Schulfreund nach dem anderen stirbt.

~*~

Herzsammler von Stefan Ahnhem – Fabian Risk #2
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Stockholm, Metropole des Nordens. Fabian Risk wollte eigentlich mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Doch dann taucht die brutal zugerichtete Leiche des Justizministers auf, und Risk wird um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Es bleibt nicht bei einem Opfer. Die einzige Verbindung zwischen den Toten: Jedem wurde ein Organ geraubt. Als ein Verdächtiger Selbstmord begeht, glauben Risks Kollegen, den Fall gelöst zu haben. Nur Risk hat Zweifel. Er hat eine Vermutung, was eigentlich hinter alldem steckt. Und er ahnt, dass der Mörder mit seinem Rachefeldzug noch lange nicht fertig ist.

~*~

Minus 18° von Stefan Ahnhem – Fabian Risk #3
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte. Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Die Indizien lassen nur einen Schluss zu – es handelt sich um einen Mörder, der das Leben seiner Opfer komplett übernimmt. Er tötet sie, kleidet sich wie sie, spricht wie sie. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht sein erstes Opfer, und noch lange nicht sein letztes.

~*~

Leo Berlin von Susanne Goga – Leo Wechsler #1
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Im Berlin der 20er-Jahre bekommt es Kriminalkommissar Leo Wechsler mit einem mysteriösen Mord zu tun: Ein Wunderheiler wurde mit einer Buddhafigur aus Jade erschlagen. Wie sich herausstellt, war der Heiler kein unbeschriebenes Blatt – er hat seine wohlhabende Klientel mit Kokain versorgt. Als wenig später eine Prostituierte ermordet wird, vermutet Leo einen unmittelbaren Zusammenhang.

~*~

Tod in Blau von Susanne Goga – Leo Wechsler #2
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Berlin, 1922. Der Maler Arnold Wegner erregt mit seinen provokanten Bildern Bewunderung – und Abscheu. Als er tot in seinem Atelier gefunden wird, führt eine erste Spur Kommissar Wechsler zur dubiosen Asgard-Gesellschaft. Gibt es eine Verbindung zu dem geheimnisvollen Toten, den man kurz zuvor aus dem Landwehrkanal gezogen hat?

~*~

Es geschah in Schöneberg von Susanne Goga – Leo Wechsler #5
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Berlin 1927. Bei einer Modenschau im ›Romanischen Café‹ werden zwei Vorführdamen verletzt: Ihre Kleider wurden mit einem Kontaktgift präpariert. Offenbar ein gezielter Anschlag gegen den Modesalon ›Morgenstern & Fink‹, den aufsteigenden Stern am Berliner Modehimmel. Steckt ein Konkurrent dahinter? Kurz darauf wird in Schöneberg ein Toter gefunden. In seiner Wohnung entdeckt man einen Prospekt des Modesalons. Leo Wechsler, inzwischen Oberkommissar bei der Berliner Kripo, nimmt die Ermittlungen auf.

~*~

Die dunklen Wasser von Aberdeen von Stuart MacBride – Detective Sergeant Logan McRae #1
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Detective Sergeant Logan McRae hat nach neun Monaten im Krankenstand seinen ersten Einsatz, und der könnte nicht schockierender sein: In einem Wassergraben hat man die Leiche des vierjährigen David Reid gefunden. Der Junge wurde erwürgt, seine Leiche grausam verstümmelt. Doch bei diesem Mord bleibt es nicht. Ein Serienkiller, der es auf Kinder abgesehen hat, macht das schottische Aberdeen unsicher. Und Logan weiß, das ihm nicht viel Zeit bleibt, bevor in der Bevölkerung eine Hexenjagd ausbricht

~*~

Die Stunde des Mörders von Stuart MacBride – Detective Sergeant Logan McRae #2
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Es ist Sommer im schottischen Aberdeen, aber selbst die Sonne kann die dunklen Schatten, die sich über die Stadt legen, nicht vertreiben: Sechs Menschen sind bei einem Brand umgekommen, eingeschlossen von einem Killer, der seinen Opfern jede Überlebenschance nehmen wollte. Und das ist nicht der einzige Fall für Detective Logan McRae: Ein brutaler Mörder scheint es auf Prostituierte im Hafenviertel abgesehen zu haben, und McRae setzt alles daran, den Täter zu finden, bevor er sich das nächste Opfer sucht.

~*~

Der erste Tropfen Blut von Stuart MacBride – Detective Sergeant Logan McRae #3
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Im fahlen Licht eines Februarmorgens zeigt sich Aberdeen nicht gerade von seiner einladendsten Seite. Aber auf Detective Sergeant Logan McRae wartet Schlimmeres als ein kalter Tag, nämlich die Leiche eines Unbekannten, der vor der Notannahme des Krankenhauses abgeladen wurde. Als eindeutiges Filmmaterial mit dem jungen Mann auftaucht, weist alles auf einen Zusammenhang mit der Pornoszene hin. Während Logan der Spur nachgeht, versucht seine Kollegin Jackie Watson den Vergewaltiger zu fassen, der die Stadt unsicher macht.

~*~

Blut und Knochen von Stuart MacBride – Detective Sergeant Logan McRae #4
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Als in einem Container im Hafen von Aberdeen menschliche Leichenteile in den Fleischvorräten für eine Bohrinsel gefunden werden, beginnt ein wahrer Alptraum. Offenbar ist der „Fleischer“ zurück, ein Killer, der vor vielen Jahren seine Opfer im wahrsten Sinne des Wortes abgeschlachtet hatte. Ken Wiseman war damals zwar gefasst und verurteilt worden, ist seit einiger Zeit aber wieder in Freiheit. Bald werden weitere Leichenteile gefunden, und von einigen offenbar verschleppten Opfern fehlt jede Spur. Nur Unmengen von Blut zeugen von den unvorstellbaren Gräueln, die sich in ihrem Haus zugetragen haben müssen. Fieberhaft suchen Detective Logan McRae und seine Kollegen nach dem „Fleischer“ – doch der ist ihnen stets einen Schritt voraus.

~*~

Daniel is different von Wesley King
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Bloß nicht auffallen! Nach dieser Devise lebt Daniel, der einfach nur ein ganz normaler Dreizehnjähriger sein will. Deswegen hofft er die meiste Zeit, dass niemand seine komischen Angewohnheiten bemerkt – schon gar nicht sein bester Freund Max oder seine Traumfrau Raya. Doch als er plötzlich eine mysteriöse Nachricht erhält, wird sein Leben zu einem richtigen Krimi. Und auf einmal ist es gar nicht mehr so leicht, nicht aufzufallen

~*~

Der namenlose Tag von Friedrich Ani – Kommissar Franck #1
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Kriminalhauptkommissar Jakob Franck ist seit zwei Monaten im Ruhestand und glaubt nun, ein Leben jenseits der Toten beginnen zu können. Vor zwanzig Jahren hatte er sieben Stunden, ohne ein Wort zu sagen, der Mutter einer toten Siebzehnjährigen beigestanden.
Jetzt wird der Kommissar von dieser Konstellation eingeholt: Ludwig Winther tritt mit ihm in Kontakt; er ist der Vater des jungen Mädchens und Ehemann jener Frau, der Franck so viel Aufmerksamkeit widmete.
Zwanzig Jahre sind vergangen, und der Vater glaubt noch immer nicht an den – laut polizeilichem Untersuchungsergebnis eindeutig feststehenden – Selbstmord der Tochter durch Erhängen: Seiner Meinung nach kann es sich nur um Mord handeln.
Ex-Kommissar Jakob Franck macht sich also daran, die näheren Umstände ihres Todes aufzuklären, »einen toten Fall zum Leben zu erwecken«. Jakob Franck folgt dabei seiner ureigenen Methode, der »Gedankenfühligkeit«.Diese ist unnachahmlich und unübertroffen bei der Lösung der kompliziertesten und überraschendsten Fälle.

~*~

Pilsken und Pailletten von Kai Brodersen
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Dieses Buch bekam ich von den lieben Menschen von #BBFliest geschenkt

Vom Travestiekünstler und Callboy zum mehr oder weniger soliden Büdchenbesitzer – eine Entwicklung, die Jens Nobbe nach Jahren des eklatanten Drogenmissbrauchs begrüßt. Doch der Traum des beschaulichen Lebens ist vorbei, als er hinter seinem Kiosk den Filialleiter der Sparkasse in Korsage und Strapsen angekettet findet. Zusammen mit seinem Kumpel, einem begnadeten Einbrecher, befreit er den Mann, nur um ihn kurze Zeit später erneut zu finden – diesmal ermordet. Nobbe nimmt kurzerhand die Ermittlungen auf und verliebt sich – ausgerechnet in einen bekannten Pornodarsteller.

~*~

Das Durchdrehen der Schraube von Henry James
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Eine Geistergeschichte

Eindrucksvoll schildert Henry James in seiner berühmten Geistergeschichte das Grauen beim Einbrechen des Irrationalen in die scheinbar heile Welt. Einer der faszinierendsten Texte der Weltliteratur.

~*~

Als ich Amanda wurde von Meredith Russo
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Über die erste Liebe und die Angst, nicht akzeptiert zu werden

Amanda Hardy hieß nicht immer Amanda. Früher war sie Andrew. Jetzt hat sie endlich die Operationen hinter sich und ist auch biologisch ein Mädchen. Bei ihrem Vater in Tennessee, wo niemand sie kennt, möchte sie ein neues Leben beginnen. Zunächst scheint das auch zu klappen: Plötzlich gibt es Freundinnen statt Mobbing und bewundernde Blicke von Klassenkameraden. Doch dann verliebt sich Amanda. So richtig. Mit Grant erlebt sie eine wunderschöne Zeit. Er vertraut ihr und eigentlich will Amanda auch ihm vertrauen und ihm von ihrem früheren Leben erzählen. Nur wie? Amanda setzt auf Zeit – ein gefährliches Spiel.

~*~

Die Fährte des Wolfes von Mons Kallentoft und Markus Lutteman
(Quelle für Bild und Inhaltsangabe: Verlagsseite)

Dieses Buch ist der Überraschungsgewinn „Spannungsbuch“ der letzten #Leseparty gewesen.

Musik, Partyexzesse, Drogen. Zack Herry ist kein Unbekannter in Stockholms Nachtleben. Doch das ist nicht alles. Er ist das jüngste Mitglied einer Sondereinheit und einer der unberechenbarsten Ermittler der Stadt. Als in einem Massagesalon vier Frauen ermordet werden, macht sich Zack auf die Suche nach dem Killer.
Zack Herry hat eine glänzende Karriere bei der Stockholmer Polizei hingelegt. Als Mitglied einer Sonderkommission jagt der junge Polizist die Kriminellen der Stockholmer Unterwelt. Nachts zeigt sich jedoch seine dunkle Seite. Zack hängt in Clubs ab, konsumiert unkontrolliert Kokain und lässt sich auf Schlägereien ein. Während ihm die internen Ermittler auf den Fersen sind, versucht Zack herauszufinden, warum vier thailändische Frauen in einem Massagesalon gnadenlos hingerichtet wurden. Handelten die Mörder aus blindem Frauenhass oder steckt ein rassistisches Motiv hinter dem Mordanschlag? Als eine Zeugin zugibt, dass auch illegaler Frauenhandel nicht auszuschließen ist, geraten die um das Prostitutionsmonopol konkurrierenden Banden der Stadt in Zacks Blickfeld. Doch woher stammen die brutalen Bisswunden am Körper einer der Frauen? Und sind möglicherweise noch weitere Personen in Gefahr?

~*~

Ja, das waren eine Menge Neuzugänge. Aber die nächste SUBventur gibt’s ja erst im Januar 😉 Und mein Buchverwaltungsprogramm sagt, dass es immer noch weniger als 100 Bücher im SUB sind. Aber es ist knapp. Echt knapp …

Auch wenn mich das Thema inzwischen nervt, möchte ich an dieser Stelle klarstellen: Keiner der Verlage und auch Medimops hat mich gebeten, diesen Beitrag zu schreiben, niemand zahlt was dafür und ich habe auch keine Affiliate-Linke genutzt. Der Verlinkung zu den Verlagen passiert, damit jeder weiß, woher ich die Fotos habe, die die Verlage auf ihren Homepages zur Nutzung freigegeben haben. Die obige Auflistung der Bücher mache ich nur, weil ich eine Übersicht für mich haben will und meine Begeisterung für die Neuzugänge mit allen teilen will, die es interessiert. Wenn sich jemand davon inspiriert fühlt und das eine oder andere Buch ebenfalls kauft, dann ist das nicht von mir beabsichtigt und ich habe auch nichts davon, außer dass ich mich darüber freue, das jemand gerne ein Buch lesen will, das mir auch gefällt 🙂

~*~

Gelesen~Gehört und Rezensiert|

Anthologien —

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten) —

Novellen (bis 200 Seiten)
Nichts Ernstes von Jay Northcote
Verliebt in den Rancher von Nicki Bennett
Getting Hitched (englisch) von Silvia Violet – Fitting In #5

Romane (bis 500 Seiten)
Sog von Yrsa Sigurðardóttir – Children’s House #2
My Roommate’s a Jock? Well, Crap! (englisch/deutsch) von Wade Kelly
Windmühlenträume von Brigitte Janson
Yanni’s Story (englisch) von N. R. Walker – Spencer Cohen #4

Nowhere Ranch (englisch) von Heidi Cullinan
Sechs mal zwei von Arne Dahl – Berger & Blom #2

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten —

Hörbücher —

Don’t Read in the Closet Favoriten
[Don’t Read in the Closet] The Lodestar of Ys (englisch) von Amy Rae Durreson – Love has no Boundaries
[Don’t Read in the Closet] Dashed (englisch) von Gwynn Marssen – Love is an Open Road
[Don’t Read in the Closet] Be my Boy von Casey K. Cox (englisch) – Hot Summer Days

[Don’t Read in the Closet] Somebody Nice! von Raine O’Tierney (englisch) – Love’s Landscapes
[Don’t Read in the Closet] Cataclysmic Evolution by Alicia Nordwell (englisch) – Love’s Landscapes
[Don’t Read in the Closet] Hinori’s Journey von Victoria Zagar (englisch) – Love’s Landscapes
[Don’t Read in the Closet] Reclamation von Cari Z (englisch) – Love is an Open Road

~*~

| Monatshighlight |

Dieser Lesemonat war nicht allzu üppig im Vergleich zu anderen, allerdings immer noch gut, aber mit den Büchern selbst war ich ganz glücklich. Es waren einige richtig tolle dabei. Allerdings kann ich wieder mal keine herauspicken, das alle anderen in den Schatten gestellt hat. Sie waren so unterschiedlich und jedes hatte was, das das Buch einzigartig gemacht hat, also versuche ich es erst gar nicht, sie miteinander zu vergleichen und einen Favoriten herauszupicken.

~*~

Buchflop des Monats |

Im Negativen ist mir dann aber leider doch ein Buch aufgefallen. „Sechs mal zwei“ von Arne Dahl war jetzt schon der zweite Band der neuen Reihe, bei dem mir die Art des Autors, die Geschichte zu präsentieren, nicht gefallen hat. Ich habe mich echt schwer damit getan und mich über weite Strecken des Buches geärgert. Und auch wenn ich am Ende zugeben musste, dass die Auflösung gelungen war, hatte ich wenig Spaß an dem, was vorher kam. Deswegen werde ich diese Reihe aufgeben und andere Bücher des Autors wohl erst gar nicht anpacken.

~*~

| Ich lese aktuell … |

Ganz selten lese ich ein Buch zweimal. Aber für den Kinofilm „Schneemann“ nach dem Krimi von Jo Nesbø habe ich doch noch einmal zu dem Buch gegriffen. Es ist immerhin schon 6 Jahre her, dass ich es gelesen habe und ich wusste nicht mehr allzu viele Details. Da ich die Serie aber weiter lese und gerade den aktuellen Band „Durst“ beendet habe, sind mir einige der Nebenfiguren und auch Harry Hole selbstverständlich geläufig. Ich war aber erstaunt, wie wenig von den Leuten, die aktuell wichtig sind, in „Schneemann“ schon eine Rolle spielten.

Und dann habe ich mir gestern den Film im Kino angesehen. Ich sag’s nochmal und immer wieder, ich bin grundsätzlich kein Freund von Krimiverfilmungen und gehe immer extrem kritisch an sowas heran. Deswegen habe ich mich auch über viele Dinge geärgert, die inhaltlich geändert wurden. Es waren insgesamt immer nur Kleinigkeiten im Handlungsablauf, aber für meinen Geschmack war jede Abweichung vom Buch unnötig. Schade … Die Atmosphäre des winterlichen Oslo wurde auch ein bisschen dadurch zerstört, dass die Personen in dünnen Hemden mit aufgekrempelten Ärmeln und Minikleidchen, höchstens mit einem Jackett, aber selten in dicken Wintermänteln herumliefen. Das machte dann doch ein wenig den Eindruck, als wären die hohen Schneehaufen im Hintergrund nur Deko und es wäre eigentlich nicht so kalt, wie es sein sollte. Die typisch skandinavische depressiv-düstere Stimmung kam aber schon gut rüber. Und bei Harry Hole war ich hin und her gerissen. Wollte ich, dass er so abgemagert und heruntergekommen aussieht, wie es im Buch beschrieben wird? Oder wollte ich mich doch lieber am optischen Leckerchen Michael Fassbender erfreuen?

Insgesamt hat mich der Film zwar gut unterhalten, aber ich bleibe doch lieber bei den Print-Versionen.

~*~

| Ich lese was, was du nicht liest |

Bei Goodreads gab es einige Jahre lang ein Schreibevent, bei dem Hobbyschreiber oder hauptberufliche Autoren nach Wünschen der Leser eine Geschichte gestaltet haben. Dabei sind manch skurrile Experimente herausgekommen, aber auch richtig tolle Kurzgeschichten oder sogar dicke Wälzer. Alle auf englisch und dauerhaft kostenlos. Und damit diese Aktion nicht ganz in Vergessenheit gerät und auch die Geschichten weiterhin gelesen werden, stelle ich jeden Samstag eine meiner Favoritenstories vor. Letzte Woche habe ich ein bisschen tiefer gekramt und sogar mehr als eine Geschichte präsentiert. Deshalb sind weiter oben in diesem Artikel auch sieben von diesen „Don’t Read in the Closet“-Geschichten für diesen Monat aufgelistet. Ich finde diese Geschichten zum einen total vielseitig und lesenswert, aber auch gut geeignet, um ins Englisch lesen (wieder) reinzufinden oder mal zu sehen, ob man das überhaupt möchte, ohne großartig Geld ausgeben zu müssen. Und nicht zuletzt sind das alles Gay Romance Geschichten, die vielleicht neuen Lesern dieses Genre näherbringen.

Ich hoffe natürlich, dass diese Geschichten noch mehr Fans finden. Leider gibt es diese Aktion nicht mehr, so dass künftig wohl keine neuen Erzählungen dazukommen, wenn die Aktion nicht doch wieder aufgenommen wird – das ist immer noch in der Schwebe. Ich habe aber auch noch nicht alle Geschichten gelesen und kann mich selbst immer noch ans Stöbern machen.

Wer ein bisschen in meinen Rezensionen dazu stöbern möchte, kann sich gerne in der Rubrik (Gay) Romance Rezensionen umsehen. Die Beiträge aus dieser Aktion haben immer den Namnes-Zusatz aus dem jeweiligen Jahr

2011: Hot Summer Days
2012: Love Os Always Write
2013: Love Has No Boundaries
2014: Love’s Landscapes
2015: Love is an Open Road

Und bei der Rezension ist immer ein Link zur kostenlosen Geschichte zu finden, die man üblicherweise in allen gängigen Formaten downloaden kann.

~*~

| Kaffeerunde |

Ein tolles Erlebnis war in diesem Monat die Lesung von Arne Dahl. Auch wenn ich mit dem Buch so meine Probleme hatte, konnte mir das den Spaß an diesem Event überhaupt nicht verderben. Hier habe ich von der Lesung berichtet. Und auch im November stehen Lesungen an. Ihr dürft Euch also auf weitere Rezensionsberichte freuen.

 


Meinen monatlichen Rückblick habe ich anlässlich der neuen Beitragsreihe #zurückgeschaut vom Blog Kejas Blogbuch ein bisschen aufgehübscht und erweitert, weil ich die zusätzlichen Rubriken von dieser Aktion gut finde. Und natürlich gehe ich auch sehr gerne bei den anderen Teilnehmern stöbern, was die so über ihren buchigen August zu sagen haben. Die Beiträge für den Oktober findet ihr hier bei Kejas Blogbuch hier aufgelistet.

14 Comments

  1. juergenalbers 01/11/2017 15:19

    Wow… was für ein praller Beitrag! Da hast du eine fette Menge Inhalt für uns bereitgestellt. Jetzt gehts ans Durcharbeiten. Die Leo Wechsler-Reihe schaue ich mir mal näher an. Mal in die 20er, so als Abwechslung für 1947 😉

    • Laberladen 01/11/2017 17:43

      Bisher hab ich die Leo Wechsler Bände nur gesammelt, aber nun da ich alle ergattert habe, werde ich die so nach und nach lesen. Ich finde die Zeit super interessant und in Kombi mit einem Krimi einfach unwiderstehlich.

      • juergenalbers 01/11/2017 17:52

        Ich hoffe, du wirst den 40er/50ern dann nicht abtrünnig? #Erased wächst jeden Tag 😉

        • Laberladen 05/11/2017 18:39

          Nein, natürlich werde ich Inspector Norcott nicht untreu und warte schon sehnsüchtig auf Erased.
          LG Gabi

          • juergenalbers 05/11/2017 18:44

            Testleser sollten sich auf ein „Weihnachtsgeschenk“ einstellen 😉

          • Laberladen 05/11/2017 19:30

            🙂

  2. Janna | KeJas-BlogBuch 02/11/2017 19:43

    Huuuiiii

    Hui an Neuzugängen – bin gespannt was du zu „Und morgen du“ & „Als ich Amanda wurde“ berichten hast. Das Cover von „Der namenlose Tag“ sieht feinst aus!

    Und wie immer ein fettes HUI für deine gelesenen Bücher!

    „Schneemann“ wollte ich mir eigentlich auch kaufen um dann direkt ins Kino zu gehen, hat nicht geklappt 😀 und schaff ich zeitlich einfach auch nicht mehr, hier warten andere Bücher 😉

    Ich konnte leider nicht kommentieren und habs diesmal nicht mehr geschafft nochmals zu probieren, aber ich habe deinen Bericht seehr gerne gelesen – toll geschrieben, mit vielen Infos!

    Liebe Grüße
    Janna

    • Laberladen 05/11/2017 18:43

      Der Schneemann ist kein Film, den man unbedingt auf der großen Kinoleinwand sehen muss, der wirkt im Fernsehen sicher genauso spannend.

      LG Gabi

      • Janna | KeJas-BlogBuch 05/11/2017 21:17

        Ich würd ja eigentlich gern das Buch zuvor lesen, aber es ist ja eine Reihe … ich weiß noch nicht … oder ich steig mit „Schneemann“ ein und guck dann erstmal die DVD *lach

        • Laberladen 05/11/2017 21:25

          Ich hab vor Jahren den Schneemann bei Vorablesen gewonnen und als erstes gelesen, dadurch Nesbø entdeckt und danach dann den Rest der Serie chronologisch gelesen. Ich fand den Schneemann als Einstieg schon gut und auch ohne Vorkenntnisse lesbar, aber ….
          Die Reihe wird von Band zu Band besser und wenn man von der Mitte zum Anfang springt, ist es schon erstmal eine kleine Enttäuschung. Wenn man chronologisch liest, wird es immer besser und besser. Außerdem habe ich beim Lesen der ganzen Reihe dann doch gemerkt, dass mir ein bisschen was aus Harrys Vergangenheit gefehlt hat, als ich nur den Schneemann herausgepickt hatte.
          Wenn Du es also sowieso zeitlich nicht mehr ins Kino schaffst, würde ich empfehlen, die Reihenfolge einzuhalten, wenn Du vor hast, die ganze Reihe zu lesen. Obwohl die ersten Bände nur durchschnittlich sind, gut lesen kann man sie trotzdem.
          Wenn Dir die vielen Bände zu viel sind und Du nur dieses eine Buch lesen willst, kann man den Schneemann auch ohne die Vorgängerbände gut lesen.
          Ich hoffe, das war jetzt nicht zu wirr und hilft Dir bei der Entscheidung.
          LG Gabi

          • Janna | KeJas-BlogBuch 06/11/2017 18:01

            Nix wirr, hab alles verstanden (=
            Hach bin unsicher ob ich wirklich die ganze Reihe lesen will…ist ja nicht wenig und hab genug eigene noch hier … aaaaber du und Kerstin schwärmt so – hach mal sehen 😛

          • Laberladen 06/11/2017 20:29

            Hmmmm, ich würde Dir natürlich zur kompletten Reihe raten, auch wenn es einige dicke Bücher sind. Denn Harry Hole ist ….. genial!

            LG Gabi

  3. Nicoles Bücherwelt 03/11/2017 17:32

    Liebe Gabi,

    ein toller und schön ausführlicher Beitrag! 🙂
    Und so viele Neuzugänge…schön. Die Bücher von Stefan Anhem und auch „Daniel is different“ habe ich auch schon länger im Auge. Bin gespannt, wie deine Meinungen zu den Bücher ausfallen.
    Jo Nesbos Bücher um Harry Hole möchte ich auch schon lange lesen – die ersten liegen noch auf dem SuB.
    Schade, das dir die Verfilmung nicht so gut gefallen hat – kann ich aber als Buchliebhaberin total verstehen. Ich gehe auch immer sehr kritisch mit den Verfilmungen um. Nichts geht über das Buch. 😉

    Schön, das dir die Lesung so gut gefallen hat! Dann bin ich mal gespannt auf weitere Berichte. Ich wünsche dir schonmal viel Spaß bei den kommenden Veranstaltungen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Nicole

    • Laberladen 05/11/2017 18:47

      Es gibt so gut wie gar keine Buchverfilmungen, die mir gefallen – ich weiß auch wirklich nicht, wieso ich mir die immer wieder ansehe, wenn ich mit gemischten Gefühlen rausgehe. Der Film war ja nicht schlecht, ich hätte mich nur gefreut, wenn er näher am Buch geblieben wäre.
      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: