Buchiges

[Monatsrückblick] … auf den November #zurückgeschaut

| NewIn |

Nachdem ich beim letzten Monatsrückblick auf den Oktober eine lange Liste an Neuzugängen aufführen musste, kann ich für den November melden: Es haben wesentlich weniger neue Bücher zu mir gefunden als im letzten Monat. Gekauft habe ich gar keines, aber meine beiden Buchgewinne sind im November neu dazugekommen.

Origin von Dan Brown – sogar ein signiertes Exemplar

Inhaltsangabe:
Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner „bahnbrechenden Entdeckung“, das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.
Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen.

(Coverfoto und Inhaltsangabe stammen von der Verlagsseite)

&

Der weisse Affe von Kerstin Ehmer, das ich beim Gewinnspiel der Blogtour zum Buch gewonnen habe.

Inhaltsangabe:
Ein jüdischer Bankier wird erschlagen im Hausflur seiner Geliebten aufgefunden. Kommissar Ariel Spiro ist gerade aus der Provinz nach Berlin gezogen und übernimmt direkt seinen ersten Fall. Zunächst deuten die Ermittlungen auf ein politisches Motiv hin. Doch auch die wohlhabende und exzentrische Familie des Toten gibt Spiro Rätsel auf.
Schon bald gerät der junge Kommissar in den Sog der Metropole, getrieben vom schnellen Rhythmus und mitgerissen vom rauschenden Berliner Nachtleben. Als er sich von der faszinierenden Tochter des Toten magisch angezogen fühlt, muss Spiro aufpassen, dass ihm der Fall nicht entgleitet.

(Coverfoto und Inhaltsangabe stammen von der Verlagsseite)

~

Gelesen~Gehört und Rezensiert|

Anthologien
Verbrechen und andere Leidenschaften – 13 schaurig-schöne Geschichten aus Oberberg

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)
Neue Jagdgründe von Wolkenleopard

Novellen (bis 200 Seiten)
Leaning into Always (englisch) von Lane Hayes – Leaning Into #2

Romane (bis 500 Seiten)
Lover to go von Caitlin Daray
Das Durchdrehen der Schraube – Eine Geistergeschichte von Henry James
Die Blechdose / The Tin Box (deusch/englisch) von Kim Fielding
Underground Railroad von Colson Whitehead
Ein Ständchen für Stanley von John Inman – Belladonna Arms #1
How To Heal A Life von Sloan Parker (englisch) – The Haven #2
Leaning Into Touch (englisch) von Lane Hayes – Leaning into #4
Dunkel Land von Roxann Hill
Herzfrequenz Vol. 1: Philipp & Liam von Elisa Schwarz und Lena M. Brand
Im Alleingang von Avon Gale – Spielzüge #1
#noFilter von Nora Wolff

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten
Durst von Jo Nesbø – Harry Hole #11

Hörbücher
—-

Don’t Read in the Closet Favoriten
[Don’t Read in the Closet] Sing Me Your Love Song von Raine O’Tierney (englisch) – Love is an Open Road
[Don’t Read in the Closet] Billie Jean (englisch) von Al Stewart und Claire Davis – Love’s Landscapes
[Don’t Read in the Closet] A Case of Time (englisch) von Al Stewart & Noah Homes – Love is an Open Road
[Don’t Read in the Closet] Right Hand Red von Danni Keane (englisch) – Love has no Boundaries

~

| Monatshighlight |

Auch der November war ein sehr guter Lesemonat, denn mit der Anzahl der gelesenen Bücher kann ich sehr glücklich sein. Und im Allgemeinen haben sie mir auch ziemlich gut gefallen. Auf den neuen Krimi mit Harry Hole habe ich schon sehr lange gewartet und war sehr erfreut, dass das Buch auch alle meine Erwartungen erfüllt hat. Ein echtes Highlight war „Durst“ von Jo Nesbø!

Bei den Gay Romance Büchern kann sich kein Buch eindeutig gegen alle anderen durchsetzen, sondern es gibt „Ein Ständchen für Stanley“ sowie „Im Alleingang“ und als Re-Read eines meiner Lieblingsbücher „Die Blechdose“ gemeinsam an der Spitze.

~

Buchflop des Monats |

Leider gab es auch ein Buch, mit dem ich so ganz und gar nicht harmonierte. „Das Druchdrehen der Schraube“ und ich wurden so überhaupt keine Freunde.

~

| Kaffeerunde |

Im November war Zeit und Gelegenheit, um tolle Autorenlesungen zu besuchen. Und natürlich habe ich auch über die Lesungen von Val McDermid und Elisabeth Herrmann berichtet. Das waren wirklich schöne Erlebnisse.

Weniger schön war eine sehr nervige Massen-Mail einer Autorin, die sich für besonders findig hielt und gleich alle 1310 Blogger auf der Liste von Lesestunden.de mit dem identischen Text angeschrieben hat. Ob Kinderbuchblogger oder ausschließlich Thriller-Leser, ob ausdrücklich auf dem Blog vermerkt ist, dass man bitte nicht ungefragt Werbemails zusenden möchte, völlig egal, jede(r) wurde bedacht mit Informationen zu ihrem erotischen Liebesroman. Ich habe mich darüber ziemlich geärgert und eine Antwort im Stil der bemühl witzigen Autorenmail verfasst, die ich auch auf dem Blog hier öffentlich gemacht habe. Die Autorin hat übrigens überhaupt nicht darauf reagiert. Und beim große A… gibt es nach wie vor nur eine einzige Rezension zu dem Buch. Der große Begeisterungssturm ist also bisher ausgeblieben, obwohl das elektronische Buch für einen Tag umsonst zu haben war. Aber vielleicht kommt das ja noch 😉

 


Meinen monatlichen Rückblick habe ich anlässlich der neuen Beitragsreihe #zurückgeschaut vom Blog Kejas Blogbuch ein bisschen aufgehübscht und erweitert, weil ich die zusätzlichen Rubriken von dieser Aktion gut finde. Und natürlich gehe ich auch sehr gerne bei den anderen Teilnehmern stöbern, was die so über ihren buchigen August zu sagen haben. Die Beiträge für den November findet ihr hier bei Kejas Blogbuch aufgelistet.

8 Comments

  1. el ma 02/12/2017 18:35

    Na aber das war doch mal ein erfolgreicher Lesemonat. Nicht in Bezug auf die Menge (obwohl, das natürlich auch), sondern dass so viele wirklich schöne Bücher dabei waren.
    Da war der November (als mMn tristester Monat des Jahres) dann doch gar nicht so schlimm.
    LG Elke

    • Laberladen 03/12/2017 17:53

      Stimmt, liebe Elke, so kann man das trübe und nass-kalte Wetter ganz gut ausgleichen.
      LG Gabi

  2. Janna | KeJas-BlogBuch 03/12/2017 11:18

    Nun aber hoffentlich:

    Ich bin gespant wie dir „Der weisse Affe“ gefällt, Kerstin hat sooo geschwärmt und die Blogtour war wirklich <3 *-*

    Mir fällt nichts außer "DU FRISST DIE BÜCHER UND HAST MEINEN NEID" zu deinem gelesenen Stapel ein ;-* und besonders deine Bücher die sonst so (in meiner Blog-Filterblase) nicht zu finden sind, machen deinen Blog nochmals so besonders! Auch wenn ein Flop dabei war, du kannst zwei Highlights nennen!
    Deine Lesungsberichte habe ich natürlich längst gelesen und es gestern endlich mal geschafft, auch einen zu kommentieren! Auch dein offener Brief (Antwort auf diese unmögliche Mail) habe ich auch bereits gelesen, und das mehr als gerne (=

    Hab einen mukkelig ersten Advent!

    • Laberladen 03/12/2017 17:48

      Ich merke natürlich an meiner Liste, wie viel ich tatsächlich lese – und es macht sich auch an meiner angefangenen Häkeldecke bemerkbar, bei der gar nichts voran geht, denn häkeln kann ich neben dem Lesen nicht, da muss ich mich entscheiden.
      Und so lange die Bücher gewinnen und die Leselust da ist, soll es mir recht sein.
      Freut mich, dass ich ein paar andere Bücher beisteuern kann als das, was so viele besprechen 🙂
      LG Gabi

  3. Ascari 04/12/2017 11:24

    Hey 🙂

    Na, du warst ja wirklich sehr erfolgreich beim Lesen, großes Kompliment! Mein November war etwas ruhiger, aber gut, wir wissen ja warum … Und in den Dezember setze ich bei mir auch keine großen Erwartungen, dieser Monat ist schon fast traditionell mein schwächster Monat, weil da einfach so viele andere Dinge zu tun sind.

    Deine Buchgewinne können sich wirklich sehen lassen! Bin schon sehr gespannt, was du zu „Origin“ sagen wirst, ich hab ihm mit Ach und Krach vier Sterne gegeben.

    Was die Liste angeht: Ich hab mich in der Zwischenzeit von Tobi runternehmen lassen. Mal sehen, ob das einen Effekt hat, aber ich möchte eigentlich solche „spaßigen“ Mails nicht mehr bekommen. Da frage ich mich ja wirklich ernsthaft, wie jemand auf den Gedanken kommen kann, dass so eine Aktion einen Sinn hat? Das grenzt ja schon an Größenwahn …

    Liebe Grüße
    Ascari

    • Laberladen 04/12/2017 18:52

      Ich habe jetzt schon das Gefühl, dass ich im Dezember nicht so viel lesen werde, denn der Terminkalender ist voll und ich schaffe nicht viel. Eventuell kann ich das aber an den Feiertagen aufholen, wenn ich nicht arbeiten muss. Bevor man in Stress gerät, wird eben weniger gelesen, ist ja alles Hobby, das uns Spaß machen soll.

      Knapp 4 Sterne ist ja keine schlechte Bewertung für den neuen Dan Brown.

      Ich bin noch auf der Bloggerliste drauf. Da bin ich schon lange und bisher ist es nur dieses eine Mal passiert, dass so eine dumme Aktion damit gefüttert wurde. Deshalb hoffe ich, dass sich das nicht wiederholt. Wenn sich das häuft, ist es natürlich eine gute Option, sich von der Liste nehmen zu lassen.
      LG Gabi

  4. Dunkles Schaf 04/12/2017 14:04

    Oh, Du hast einen „Der weissen Affen“ gewonnen? Meinen Glückwunsch! Das freut mich sehr – ich hoffe, dass das Buch Dir gefällt. Viel Spaß damit!

    • Laberladen 04/12/2017 19:04

      Vielen Dank! Ich hab mich auch total über den Gewinn von ausgerechnet diesem Buch total gefreut – ein Krimi in den 1920ern, das klingt einfach toll.
      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: